DM Balve 2021: Ellen Richter ist deutsche Meisterin U25-Kür

m-21-13-d3713-Ellen Richter-GER-Vinay-WESTF

Ellen Richter und Vinay, Balve U25-DM 2021 (© von Korff)

Ellen Richter und Vinay siegen bei Premiere der Deutschen Meisterschaften U25 in der Dressurkür mit toller Kür und 78 Prozent vor Ann-Kathrin Lindner/Sunfire und Hannah Erbe mit ihrem treuen Carlos.

Sie ist einfach nur glücklich und strahlt: Ellen Richter, seit heute erste Deutsche Meisterin in der Kür im Altersbereich U25. Bei der Premiere einer eigenen Meisterschaft für die Reiterinnen und Reiter, die sich sonst vor allem in Prüfungen um den Piaff Förderpreis treffen, zeigte Ellen Richter mit Vinay eine Kür, wie man sie auch bei den Großen für weit vorne gereicht hätte. In anderen Staaten als Deutschland wäre man mit diesem Feuerwerk an Schwierigkeiten eine Kandidatin für internationale Starts. Geschmeidige Piaffe-Passage-Übergänge, schnurgerade Serienwechsel, doppelte Pirouetten, Passage-Traversalen … Das sah nach viel Training aus. Als die Kraft nachließ, kippte der gewaltige (1,90 Meter Stockmaß) Vitalis-Sohn manchmal leicht hinter die Senkrechte.

Doch Ellen Richter hat die Kür mit unter anderem Musik von Phil Collins erst am Dienstag bekommen. Heute hörte sie Vinay im Viereck von Balve das erste Mal. „Ich habe einmal die Linien zuhause geübt“. Ein toller Ritt eines Paares, das sich gut kennt. Vinay kam sechsjährig zu Familie Richter, damals auf Niveau einer Dressurpferdeprüfung Klasse L.

Ellen Richter – mit Vinay in den großen Sport

Gemeinsam und unter der Anleitung von Oliver Oelrich, ihrem Heimtrainer, hat sie mit dem heute Zehnjährigen den Weg in den Grand Prix-Sport und jetzt zu ihrem ersten deutschen Meisterschaftstitel bestritten. „Er ist immer an, andererseits kann man ihn auch einfach irgendwo abstellen und er wartet dann auf einen“, strahlt die 25-Jährige. Sie fährt mit Vinay zusätzlich regelmäßig zu Klaus Balkenhol und „vier-, fünfmal durfte ich auch schon zu Isabell Werth zum Training fahren.“

78,0 Prozent bedeuteten den Sieg. Die Platzziffern waren unterschiedlich wie bei allen Entscheidungen. Die Richter sahen das Paar auf den Rängen 1, 2, 3 und 5.

In Elmlohe steht Anfang August die finale Sichtung für die U25-Europmeisterschaften an, die parallel zu dem Senioren-Championat auf den Hof Kasselmann im September stattfinden wird

Silber für Ann-Kathrin Lindner und Sunfire

Ann-Kathrin Lindnder und ihr Württemberger Sunfire ließen lektionsmäßig auch schon zum Auftakt nichts anbrennen: Passage-Volte, Piaffe, Passage-Traversale nach links und noch eine zurück im versammelten Trab. Das braucht einen dynamischen Körper, „Physical“ erklingt dazu von Dua Lipa. Eine Überraschung in der Choreographie: Aus dem versammelten Schritt lässt Lindner Sunfire anpiaffieren zu einer Piaffe-Pirouette mit 45 Grad Drehung, daraus geht es dann wieder im Schritt weiter. Dem mächtigen Rappenmerkt man die Belastung an: Vier Turniertage, drei Prüfungen, dazu Schwüle im Talkessel von Balve, das ist kräftezehrend. Ein Highlight der Galopptour: nahtloser Übergang von Zweier- in Einerwechsel an der langen Seite. Auf einer späteren Diagonale kommt es dan zu einem Fehler in den Serienwechseln. 77,75  Prozent – Silber!

Hannah Erbe: Tolle Raumaufteilung

„Big in Japan“ von Alphaville für den Galopp, „Gold“ von Spandau Ballet und der Gassenhauer, „Nothing’s gonna stop us now“ im Trab. 1980-er Jahre sind Trumpf. Da ist Musik doch Programm! Denn die Musikauswahl zeugt von Selbstbewusstsein. „Gold“, „Big in Japan“, „Nothing‘s gonna stop us now“ – da hätte doch auch jemand draufkommen können, der in Tokio in sechs Wochen an den Start geht …

Hannah Erbes Kür mit dem erfahrenen Carlos ist gut aufgeteilt, im ganzen Viereck passiert etwas. In der Piaffe wäre manchmal etwas mehr Energie gewünscht. Aber Zweierwechsel auf dem Zirkelbogen und 17 Einerwechsel – das ist schon mal ne Hausnummer! Und das Beste kommt bekanntlich zum Schluss: aus einer Piaffe-Pirouette im starken Trab zum Abschluss der Vorstellung. Bämm! 77,725 Prozent, knapp geschlagen ist das die Bronzemedaille.

Vierte wird Semmieke Rothenberger zu Klängen von unter anderem Celine Dionne, „I am alive”. Fehler in den Wechseln sind teuer fürSemmieke, die ihrer Mutter Gonnelien, die in Balve Geburtstag gefeiert hat, sicherlich gerne auch noch eine Medaille als leicht verspätetes Geburtstagsgeschenk hätte zukommen lassen wollen, 76,85 Prozent.

Nicht in das Geschehen eingreifen konnte Raphael Netz. Nachdem bei einem seiner Pferde am Freitag Fieber festgestellt worden war, waren sie isoliert worden. Die Kür musste ohne den Silbermedaillengewinner vom Freitagmorgen stattfinden. Ein PCR-Test ergab aber: kein EHV-1 nachgewiesen.

Diese Paare stehen auf der Longlist für die EM

Aktualisierter Nachwuchskader NK1 U25 (in alphabetischer Reihenfolge) und zugleich Longlist für die EM in Hagen a.T.W.:

  • Hannah Erbe (Krefeld) mit Carlos
  • Ann-Kathrin Lindner (Ilsfeld) mit FBW Sunfire und Flatley
  • Raphael Netz (Aubenhausen) mit Elastico und Lacoste
  • Ellen Richter (Bad Essen) mit Vinay
  • Semmieke Rothenberger (Bad Homburg) mit Flanell
  • Alexa Westendarp (Wallenhorst) mit Der Prinz

Die Ergebnisse finden Sie hier.