Donaueschingen: Michelle Hagman holt Special nach Schweden, Chocolat für Burg-Pokal qualifiziert

062 Frie Michelle Hagmann – Happines

Michelle Hagman und Happinesse, Sieger im Grand Prix Special 2016 um den MEGGLE Preis von Donaueschingen. (© Frieler)

Die Schwedin Michelle Hagman und ihre Hannoveraner Stute Happiness sicherten sich den Grand Prix Special vor den deutschen Damen. Die Qualifikation für den Nürnberger Burg-Pokal ging an ein Pferd aus dem Stall von Dorothee Schneider.

Wer die Schwedin Michelle Hagman und die Hochadel-Tochter Happiness beim Deutschen Dressur-Derby in Hamburg beobachtet hatte, konnte feststellen: Dieses Pferd macht seinem Namen Ehre. Voller Gehlust und offenbar mit viel Spaß an der Arbeit erledigte sie ihren Job. So auch in Donaueschingen, wo sie mit 74,843 Prozent den Grand Prix Special für sich entscheiden konnte. Platz zwei ging an Mannschaftsweltmeisterin Fabienne Lütkemeier auf dem erst neunjährigen Fabregaz. Da reife ein hervorragender Grand Prix-Sportler heran, kommentierte Dr. Dietrich Plewa das Richterurteil von 74,089 Prozent. Platz drei ging an das Siegerpaar aus dem Grand Prix, Beatrice Buchwald und den De Niro-Sohn Daily Pleasure. Eine technisch nahezu einwandfreie Leistung befand Dr. Plewa. 73,961 Prozent lautete das Ergebnis. Platz vier ging an die frisch gebackene Mannschaftsolympiasiegerin Dorothee Schneider auf Rock’n Rose v. Rubin-Royal mit 73,039 Prozent.

 Die vollständige Ergebnis-Liste finden Sie hier.

 

Vorletzte Nürnberger Burg-Pokal-Qualifikation an Chocolat

Gestern Louisdor Preis, heute Burg-Pokal – Dorothee Schneider wird alle Hände voll zu tun haben beim Frankfurter Festhallenturnier, wo Deutschlands beiden wichtigsten Nachwuchspferde-Serien ihr großes Finale haben, für das man in Donaueschingen noch Tickets lösen konnte. Dorothee Schneider gelang es, beide Prüfungen zu gewinnen. Gestern mit Sammy Davis Jr., heute mit der achtjährigen Oldenburger Stute Chocolat v. Rosandro. 73,341 Prozent lautete das Ergebnis, mit dem die beiden dem Rest des Feldes weit voraus waren. Das zweitbeste Ergebnis waren 70,707 Prozent, welche der neunjährige von Kathleen Keller gerittene Hannoveraner Wallach Delacroix v. Dancier lieferte. Thomas Wagner ritt die erst siebenjährige Don Frederico-Tochter Dark Pearl auf Rang drei (69,805).

Alle weiteren Ergebnisse finden Sie hier.