Dorothee Schneider sagt Weltcup-Finale ab, Benjamin Werndl rückt nach

pvh-180911-WEG Tryon-6264

Aufgrund eines Infekts gibt es dieses Jahr kein Weltcup-Finale für Dorothee Schneider und Sammy Davis Jr. (© Pauline von Hardenberg)

Der einen Leid, des anderen Freud – Dorothee Schneider muss ihren Start beim Weltcup-Finale in Göteborg Anfang April absagen. Dafür ist Benjamin Werndl nun dabei.

Auf ihrer Facebook-Seite teilt die Mannschaftsolympiasiegerin, -welt- und -europameisterin Dorothee Schneider mit: „Leider hat sich Sammys Infekt doch etwas hingezogen, so dass wir schweren Herzens auf einen Start in Göteborg verzichten müssen.“

Wegen besagten Infekts hatte Schneider auch schon ihre Teilnahme an der letzten Weltcup-Etappe in ’s-Hertogenbosch canceln müssen. Nun habe sich die Behandlung des Wallachs doch länger hingezogen als gedacht. Eine volle Belastung wäre in Göteborg noch nicht möglich.

„Daher verzichte ich schweren Herzens mit Rücksicht auf das Pferd“, so Schneider weiter. „Das ist sehr schade, denn Sammy hat mich auf Platz zwei der Qualifikation in Westeuropa getragen. Wir freuen uns jetzt auf die Freiluftsaison.“

Die hat Sammy derweil schon auf andere Art und Weise eingeläutet, denn zu der Meldung hatte seine Reiterin ein Bild von ihm auf dem Paddock veröffentlicht.

Anstelle von Schneider darf nun Benjamin Werndl mit Daily Mirror nach Göteborg reisen. Es wird sein erstes Weltcup-Finale sein. Zuletzt waren die beiden Fünfte in ’s-Hertogenbosch mit persönlichem Rekord von 81,630 Prozent gewesen.

www.facebook.com

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.