Dorothee Schneiders Mister-C nun bei Daniel Bachmann Andersen,

Pferdesport Dressur

Dorothee Schneider und Mister-C in der Einlaufprüfung zum Louisdor-Preis 2019. (© von Korff)

Bei einem nationalen Turnier in Dänemark hat Dressurreiter Daniel Bachmann Andersen gleich mehrere viel versprechende Pferde seines Stalls erfolgreich vorgestellt, die in Deutschland gut bekannt sind.

Da ist zum einen der nun 13-jährige Quaterback-Sohn Mister-C. Er stand die letzten Jahre im Stall von Dorothee Schneider, mit der er sich auch fürs Finale im Louisdor-Preis 2019 qualifizierte. Später stellte auch Schneiders Bereiterin Hannah Milena Rother den Oldenburger siegreich in Klasse S*** vor. Am vergangenen Wochenende ging er nun sein erstes Turnier mit Daniel Bachmann Andersen.

Bei einem regionalen Turnier in Dänemark stellte Daniel Bachmann Andersen den kompakten Dunkelbraunen in einem Grand Prix vor und erhielt 76 Prozent. Das war das beste Ergebnis der Prüfung – der ersten gemeinsamen des Paares.

Sattelkörungssieger Zac Efron

2018 war der Zack-Sohn Zac Efron aus der Zucht von Hermann Schildt in Övelgönne umjubelter Sieger der Oldenburger Sattelkörung und wechselte dann in den Besitz von Elisabeth Max-Theurer. Die hat die weitere Ausbildung des Hengstes Daniel Bachmann Andersen anvertraut, der den nun Siebenjährigen im „Randers Sportsrideklub“ erstmals in einer Dressurprüfung Klasse M vorstellte. Das Paar siegte auf Anhieb mit 75 Prozent.

In der gleichen Prüfung präsentierte Bachmann Andersen auch den 2017 in Verden prämierten Fassianos v. For Romance-St. Moritz, der bei Cornelia Gedenk zur Welt kam und als Fohlen nach Spanien versteigert wurde. Nach „Missverständnissen“ (Daniel Bachmann Andersen) wurden es 69,103 Prozent und Platz zwei für die beiden.

Und schließlich ging der schöne Schimmel Caracciola MT, den Sissy Max-Theurer einst auf der DSP-Körung als Springpferd ersteigert hatte, seine erste Intermédiaire I. Auch hier: gelbe Schleife mit 73,333 Prozent.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.