Dortmund: Kür-Sieg für das „Piaffe-Passage-Maschinchen“ Mister X

Inessa Merkulova und Mister X

Inessa Merkulova und Mister X beim Weltcup-Finale in Göteborg 2016. (© von Hardenberg)

Nachdem sie gestern Zweite im Grand Prix gewesen waren, konnten die Russin Inessa Merkulova und Mister X die Abwesenheit der Sieger Kristina Bröring-Sprehe und Desperados heute in der Kür in einen Sieg ummünzen. Black Beauty ist dann morgen im Special an der Reihe.

Mister X piaffiert und passagiert und piaffiert und passagiert und spielt dabei seine große Stärke in diesen Lektionen voll aus. Dabei sieht er aus, als bereite ihm die höchste Versammlung keinerlei Schwierigkeiten. Demzufolge hat seine Reiterin, die Russin Inessa Merkulova ihre gesamte Kür auf die Stärken ihres 14jährigen Trakehners abgestellt. Auch die Pirouetten gelingen, so punktet das Paar in allen Lektionen, die auch in der Kür doppelt zählen. Damit stand der Sieg für Inessa Merkulova und Mister X in der Kür mit 78,725 Prozentpunkten fest.

Die Begeisterung des Publikums für die kraftvolle Vorstellung wurde noch verstärkt durch die wuchtigen Klänge der russischen Musik. Den Dortmunder Zuschauern gefiel das Gesamtpaket. Die 53jährige Merkulova wohnt in Moskau, hat aber in Bremervörde eine deutsche Dependance, auf der das gesamte russische Team vor wichtigen Championaten trainieren kann.

Trakehner Power

Trakehner zum zweiten: Imperio unter Hubertus Schmidt folgte Mister X auf der Ehrenrunde. Der Reitmeister aus Borchen stellte den 15jährigen Hengst von Connery-Balfour xx mit vollem Risiko vor, eine Kür mit großen Höhepunkten. Bei den Übergängen von der Piaffe zur Passage allerdings blieben wichtige Punkte liegen, so blieb am Ende mit 76,00 Prozentpunkten der zweite Platz.

Real Dancer, der Name scheint Programm zu sein für den 14jährigen Real Dancer unter Jan-Dirk Gießelmann. Die zwei können Kür, das haben sie in Dortmund wieder einmal bewiesen. Zu einem Medley aus Songs von Tom Jones machte das Paar richtig Stimmung, begeisterte mit der feinen Abstimmung von Musik und Bewegungsablauf. 75,45 Prozentpunkte gaben die Richter für die harmonische Vorstellung, Platz drei. Real Dancer von Rubin Royal-De Niro kam schon als Fohlen auf den Hof Gießelmann, Jan-Dirk hat den Wallach von Basis- und Aufbauprüfungen an ausgebildet und gefördert bis zur Grand Prix-Reife. Heute ist er mit dem Hannoveraner im B-Kader.

Christine Meyer zu Hartum

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.