Dressurreiter-Weltrangliste: Bröring-Sprehe, Werth und Schneider weiterhin top

pvh-160811-RIO-8853

Kristina Bröring-Sprehe und Desperados bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio. (© Pauline von Hardenberg)

Die Weltrangliste der Dressurreiter wurde aktualisiert. Nach wie vor besetzen drei Reiterinnen des Olympia-Goldquartetts die ersten drei Plätze.

Kristina Bröring-Sprehe und Desperados hatten im Februar dieses Jahres die Spitze der Weltrangliste erobert und seitdem nicht mehr abgegeben. Isabell Werth mit Weihegold und Dorothee Schneider mit Showtime hatten sich nach dem CHIO Aachen auf die Top drei vorschieben können. Werth kam von Platz 52, Schneider von 15.

Auch auf den Plätzen vier und fünf hat sich seit dem letzten Monat nichts getan: Laura Graves (USA) und Verdades sind weiterhin Vierte, Betriz Ferrer-Salat und Delgado rangieren dahinter. Um zwei Plätze nach vorne schieben konnte sich die Russin Inessa Merkulova mit Mister X. Steffen Peters (USA) und Legolas fielen dafür um einen Platz auf die sieben. Einen Platz rauf ging es dafür für Carl Hester und Nip Tuck. Tinne Vilhelmson-Silfvén und Don Auriello konnten Rang neun halten. Ebenso erging es den beiden Weltcupsiegern Hans Peter Minderhoud und Flirt mit dem zehnten Platz.

Weitere Deutsche unter den Top 50

12. Isabell Werth mit Emilio (vorher 12)

13. Jessica von Bredow-Werndl mit Unee BB (13)

16. Sönke Rothenberger und Cosmo (15)

23. Jessica von Bredow-Werndl mit Zaire (24)

26. Fabienne Lütkemeier und D’Agostino (26)

27. Hubertus Schmidt mit Imperio (27)

38. Dorothee Schneider und St. Emilion (37)

41. Charlott-Maria Schürmann und Burlington (42)

 

Die gesamte Liste finden Sie hier.

 

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.