Elmlohe: Burg-Pokal Quali für Scarlett O’Hara, Special an Nuxoll, U25-Kür an Westendarp

Bonheur de La Vie_Sandra Nuxoll

Sandra Nuxoll und Bonheur de La Vie gewannen den Grand Prix Special bei den Elmloher Reitertagen (© www.sportfotos-lafrentz.de)

Das große Finale der Elmloher Reitertage 2022 brachte unter anderem ein Ticket zum Nürnberger Burg-Pokal Finale für Lena Waldmann und Scarlett O’Hara, einen Special-Sieg für Sandra Nuxoll und einen weiteren Triumph für Alexa Westendarp im U25 Lager.

Elmlohe war die neunte von zwölf Etappen des Nürnberger Burg-Pokals. Die Siegerin 2022 im Cuxland-Stadion heißt Scarlett O’Hara. Mit 75,268 Prozent sicherte sich die erst siebenjährige Westfalen-Stute v. Scuderia-Laurentianer (Z.: Winfried Albers, B.: Ilke Albers) mit Lena Waldmann im Sattel das Ticket fürs Nürnberger Burg-Pokal Finale.

Die bunte Fuchsstute Scarlett O’Hara und Lena Waldmann sind erst seit kurzem ein Paar. Zunächst hatte Besitzerin Ilke Albers ihre Stute selbst vorgestellt und sie dann in Beritt zu Kira Wegmann gegeben, mit der sie diverse Erfolge verbuchte – zum Beispiel Rang fünf beim Bundeschampionat der vierjährigen Reitpferde 2019, Zehnte bei den Fünfjährigen, Fünfte bei den Sechsjährigen. Mit Lena Waldmann empfahl die Stute sich zumindest schon zur zweiten Sichtung der WM junger Dressurpferde.

Gestern verwiesen Waldmann und Scarlett O’Hara das aktuelle Vorzeigepaar aus dem Landgestüt Celle auf Rang zwei, Janina Tietze im Sattel des Landbeschälers Da Costa, neunjähriger Westfalen-Hengst v. Dimaggio aus der Zucht von Ludger Budde. Für die beiden wurden es 74,390 Prozent.

Rang drei sicherten sich Emma Kanerva und der achtjährige Hannoveraner Wallach Borderline v. Bordeaux mit 73,976 Prozent.

Die bisher Qualifizierten und die weiteren Etappen

  • Horses & Dreams Hof Kasselmann  Hagen a. TW: Susan Pape und Harmony’s V-Plus  74,268 %
  • Maimarkt-Turnier Mannheim  Mannheim: Andrina Suter und Briatore NRW  76,561 %
  • Pferdefestival Redefin: Juliane Brunkhorst und Elitist   75,975 %
  • Pferd International München: Andrina Suter und Del Curto  77,756 %
  • Longines Balve Optimum / Deutsche Meisterschaften  Balve: Dorothee Schneider und Dante`s Hit 76,025 %
  • Rheinische Meisterschaften Langenfeld: Heiner Schiergen und Imperato Bonito 72,659 %
  • Bettenröder Dressurtage: Marcus Hermes und De Massimo 73,220%
  • Schafhofs Dressurfestival  Kronberg: Jasmine Sanche-Burger und Deep Purple 74,024%
  • Elmloher Reitertage: Lena Waldmann und Scarlett O’Hara 75,268 %
  • 04.08. – 07.08.2022 Verden International mit WM junger Dressurpferde  Verden
  • 11.08. – 14.08.2022 Dressurturnier Rosenhof Görlitz  Görlitz
  • 22.09. – 25.09.2022 Dressurturnier Ludwigsburg  Ludwigsburg

Das Finale 2022
15.12. – 18.12.2022 Internationales Festhallen Reitturnier   Frankfurt

Grand Prix Special

Klare Sieger des Grand Prix Special waren Sandra Nuxoll und Bonheur de La Vie. Der zehnjährige Bordeaux-Sohn, Louisdor-Preis Sieger von 2020, erhielt 77,078 Prozent. Im internationalen Vergleich ist das das mit Abstand beste Ergebnis, das der KWPN-Wallach je erzielen konnte. Allerdings waren die Elmloher Reitertage national ausgeschrieben.

Zweite wurden mit 74,255 Anabel Balkenhol und ihr elfjähriger Hannoveraner Hohenstein-Sohn High Five, gefolgt von Fabienne Müller-Lütkemeier und Valesco, ihrem westfälischen Vitalis-Sohn, der im vergangenen Jahr in der Vier-Sterne-Tour beim CHIO Aachen siegreich gewesen war (73,667).

Emma Kanerva und Eye Catcher v. Vivaldi reihten sich mit 73,353 Prozent an vierter Stelle vor Anna-Christina Abbelen auf Sam Donnerhall (71,333) und Christoph Koschel mit Dünensee ein (71,294).

U25-Kür

Sowohl der Grand Prix als auch die Kür der U25-Tour für die Piaff-Förderpreis Kandidaten wurden zur Beute von Alexa Westendarp und ihrer selbst ausgebildeten Fürstenball-Tochter Four Seasons, die von ihrem Vater Johannes gezogen worden war und mit der Alexa schon von Bundeschampionat bis Nachwuchs-Europameisterschaften glänzen konnte. Den letzten Schliff auf dem Weg in Richtung Grand Prix hatten die beiden sich unter anderem bei Klaus Balkenhol geholt. Offensichtlich mit Erfolg, denn nach dem U25 Grand Prix triumphierten sie mit 78,4 Prozent in der Kür.

Zweiter wurde Raphael Netz auf Ferdinand BB, der ihm von seiner Chefin Jessica von Bredow-Werndl während ihrer Schwangerschaft-/Babypause zur Verfügung gestellt wird. Sie erhielten 77,9 Prozent.

Rang drei holten die beiden neuen Deutschen Meisterinnen der Altersklasse U25, Alina Schrader und Paola. Mit 77,475 Prozent mussten sie sich nur knapp geschlagen geben.

Alle Ergebnisse aus Elmlohe finden Sie hier.