Fior nun unter Martin Christensen

Fior-09-17-01-5407

Auf dem Weg zum Bundeschampionatstitel 2017: Fior unter Frederic Wandres. (© Kiki Beelitz)

Der Bundeschampion der sechsjährigen Dressurpferde von 2017, Fior, hat einen neuen Reiter.

Der Fürstenball-Sohn Fior aus der Zucht von Paul Schockemöhle hatte im vergangenen Jahr mit mäßigem Erfolg an den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde teilgenommen (Rang zwölf), trumpfte aber einen Monat später beim Bundeschampionat mit einem Sieg auf. Nun hat der elegante Dunkelbraune ein neues Zuhause.

Er ist verkauft und umgezogen auf den Stall Tannenhof bei Hamburg, wo er von dem dänischen Grand Prix-Reiter Martin Christensen weiter gefördert werden soll. Mit Bundeschampions kennt Martin Christensen sich aus. Sein aktuelles Erfolgspferd Bacchus vom Worrenberg verließ den Warendorfer Platz einst als Reitpferdechampion. Und als im Jahr 2007 die lackschwarze Sandro Hit-Tochter Samira Christoph Hess zu dem Kommentar verleitete, das sei „das Beste, was man auf dem Bundeschampionat je gesehen“ habe, war Martin Christensen der Glückliche, der die talentierte Schwarze später übernehmen durfte – nachdem sie zwischenzeitlich dem englischen Ehepaar Pidgley gehört hatte und dann in den Stall Kasselmann ging, von wo sie auf das Gestüt Tannenhof zu Christensen wechselte. Doch Samira zog sich eine Verletzung zu, die ihrer sportlichen Karriere ein Ende bereitete.

Sie ist nun übrigens Zuchtstute auf dem Hof Kasselmann und brachte unter anderem den Sporttest-Sieger For Emotion, der inzwischen der dänischen Dressurreiterin Anna Kasprzak gehört. Zwei Nachkommen von Samira sind bei der FN als Sportpferd eingetragen.

www.eurodressage.com

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.