Gelungenes Debüt in der schweren Klasse für Candy und Helen Langehanenberg

Candy_OLD_Helen_Langehanenberg__Billerbeck_18_TBE_6481_BECKER

Candy unter Helen Langehanenberg (© Equitaris/Becker)

Premiere geglückt! Die ehemalige Bundeschampionesse Candy OLD hat am vergangenen Wochenende mit Helen Langehanenberg ihre erste Dressurprüfung auf S-Niveau absolviert – und konnte diese direkt in einen Sieg ummünzen!

Eigentlich sollte Candy beim Dressurturnier auf Gut Hohenkamp nur eine Trainingsrunde absolvieren. Doch die siebenjährige Oldenburger Stute war so gut aufgelegt, dass sich ihre Reiterin Helen Langenhaneberg für einen Turnierstart entschied. Das Ergebnis? Sieg mit 72,851 Prozent und einem ordentlichen Vorsprung. „Allererster St. Georg, allererste S überhaupt für Candy! Ich bin mega zufrieden mit ihr. Sie war toll zu reiten, ganz relaxed vor und nach der Prüfung. Ging tolle Wechsel, super Seitengänge, nur die Pirouetten hätten noch etwas kleiner sein können“, schwärmte Helen Langehanenberg im Anschluss. Platz zwei in dieser Prüfung ging an Tobias Nabben mit Black Jack (70,614) vor Alexa Engel mit Florida (69,781).

Seit rund zwei Jahren ist Candy nun im Stall von Helen Langehanenberg zur weiteren Ausbildung. Für die Stute aus der Erfolgszucht von Familie Wendeln steht als nächstes die Sichtung für die WM der jungen Dressurpferde in Warendorf an. 2018 konnte die Sir Donnerhall-Fürst Heinrich Tochter dort schon einmal Bronze gewinnen, damals noch unter dem Sattel von Schwangerschaftsvertretung Eva Möller. Bereits 2017 avancierte sie unter Hermann Gerdes zur Bundeschampionesse der vierjährigen Stuten und Wallache in Warendorf.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.