Hagen: Daniel Bachmann-Andersen und Blue Hors Veneziano gewinnen Louisdor Preis-Einlaufprüfung

10-12-d2727-hof-kasselmann-dressurviereck1_large

(© Toffi)

Der Däne Daniel Bachmann-Andersen reitet diese Saison von Erfolg zu Erfolg. Den nächsten gab es heute bei den Horses and Dreams mit einem Zukunftspferd.

Mit 73,684 Prozent gewannen Daniel Bachmann Andersen und der wie alle seine Pferde auf dem Gestüt Blue Hors aufgestellte achtjährige Vivaldi-Sohn Veneziano die Intermédiaire II, die Einlaufprüfung für die eigentliche Qualifikation zum Louisdor Preis. Der Fuchs, der übrigens aus einer Vollschwester zu Don Schufro gezogen worden war, ging eine solide Prüfung. Einzig der häufig pinselnde Schweif trübte das Gesamtbild.

Hubertus Schmidt hat für den Louisdor gleich zwei Eisen im Feuer und platzierte diese an zweiter und dritter Stelle. Platz zwei ging mit 71,579 Prozent an den achtjährigen Escorial, den ein Jahr jüngeren Vollbruder zu Superstar Escolar, der wie dieser dem Gestüt Gut Neuenhof gehört. Dahinter reihte Schmidt mit 71,316 Prozent den lackschwarzen Chrysler ein, einen Christ-Sohn aus einer Sandro Hit-Mutter. Der gebürtige Bayer ging in Hagen sein erstes Turnier unter Schmidt. Laut FN-Erfolgsstatistik war er bislang nur in Dressurpferdeprüfungen der Klasse L am Start – und das auch nur zweimal. Dafür hat er eine hundertprozentige Siegstatistik vorzuweisen. Angesichts diesem Mangel an Turnierroutine präsentierte der Rappe eine saubere Prüfung, für die sein Reiter ihn ausgiebig lobte.

Isabell Werth und der einstige Vize-Weltmeister Belantis v. Benetton Dream wurden Vierte mit 71 Prozent vor Marcus Hermes auf dem westfälischen Ampere-Sohn Abegglen (69,947) und Benjamin Werndl im Sattel von Famoso v. Farewell III (68,395).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.