Hamburg: Kopf an Kopf-Rennen im U25-Dressur-Derby

Feature Deutsches Dressurderby

(© Deutsches Dressurderby)

Die Qualifikation zum U25-Dressur-Derby war ein Kopf an Kopf-Rennen. Nur wenige Punkte lagen die Platzierten auseinander, und schließlich gab es sogar zwei zweite Plätze.

Claire-Louise Averkorn, Christina Ellendt und Caroline Wilm sind die diesjährigen Finalistinnen im U25-Dressur-Derby.

Mit ihrem 13-jährigen Contendro-Nachkomme Condio hatte Claire-Louise Averkorn als elfte Starterin in der Qualifikation zum Finale des U25-Dressur-Derbys gut vorgelegt: 72,325 Prozent bedeuteten 824,5 Punkte. Verdiente Bewertung für eine sehr harmonische Runde, was schließlich den Sieg in der Qualifikation bedeutete. Sehr gefühlvoll mit einer durchweg guten Anlehnung stellte die Sportsoldatin den Dunkelbraunen vor, der sich losgelassen und zufrieden präsentierte.

An ihre Punktzahl kam keiner mehr dran. Auch nicht Vorjahressiegerin Caroline Wilm, die mit 70,570 Prozent (804,5 Punkte) als Zweitplatzierte ins Finale einzieht. Ihren 13-jährigen Elfado v. Kostolany stellte sie mit unbändiger Ruhe vor. Er dankte es ihr mit einer durchweg sicheren, vertrauensvollen Anlehnung mit Höhepunkten im starken Schritt, wo der Trakehner-Hengst sehr viel Raumgriff zeigte. Die Richter waren sich allerdings etwas uneinig bei der Bewertung. Während Henning Lehmann (H) und Eckhard Wemhöner (B) das Paar auf Platz zwei und drei saß, gab es von Elke Ebert (C) lediglich 67,763 Prozent, was Platz neun bedeutet hätte.

Kurios: Die Punkte von Caroline Wilm erhielt bis auf die Nachkommastelle genau noch eine weitere Teilnehmerin. Ebenfalls Zweite wurde Christina Ellendt mit ihrer 14-jährigen Fuchsstute Doraya. Das Paar zeigte eine souveräne Runde ohne große Patzer.

Vierte wurde Larissa Deecke im Sattel von Waldzauber, zwölfjähriger Hengst von Waikiki (69,693 Prozent), der sich mit viel Go präsentierte. Doch seine Reiterin wusste seine Motivation gut zu händeln und konnte seine Stärken ausspielen. Lediglich im Schritt würde man sich noch etwas mehr Dehnung wünschen.

Lisa-Marie Drohsin und die 14-jährige Hannoveraner-Stute La Cinderella platzierten sich auf Rang fünf (68,991 Prozent). Die Charly Chaplin-Tochter ist auf dem rechten Auge blind und begeisterte in dieser Kulisse ganz besonders mit ihrem großen Vertrauen zur Reiterin, die sie mit ganz viel Einfühlungsvermögen vorstellte.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.