Helen Langehanenberg zur Trennung von Damon Hill

Nachdem die offizielle Bestätigung, dass Helen Langehanenberg Damon Hill nicht mehr reiten wird, vom Anwalt des Pferdebesitzers kam, gibt es nun ein Statement der Reiterin, welches ihr Anwalt und Manager herausgegeben hat.

Die erfolgreichste deutsche Dressurreiterin der vergangenen Jahre, Helen Langehanenberg, sagt darin:

Mich hat die Nachricht über die Entscheidung der Familie Becks, mir Damon Hill nicht mehr zur Verfügung zu stellen, sehr getroffen. Bis zuletzt haben sich die Verantwortlichen beim DOKR mit mir gemeinsam darum bemüht, einen Konsens mit den Besitzern zu erreichen, damit ich den Hengst noch bis zu den Olympischen Spielen 2016 weiter reiten kann. Dem DOKR gilt deshalb auch mein großer Dank.

Mit Damon Hill habe ich die größten Höhepunkte meiner bisherigen reiterlichen Karriere erreicht. Dami war für mich nicht nur ein unglaublich talentiertes und leistungsbereites Pferd, sondern gleichzeitig auch mein bester Freund.

Als Sportlerin will ich nun aber nach vorne schauen und da ich einige vielversprechende und erfolgreiche Nachwuchspferde im Stall habe, freue ich mich darauf, diese weiter auszubilden und bin zuversichtlich, dass der eine oder andere ebenfalls den Sprung in den großen Sport schaffen wird.

Ihre Helen Langehanenberg

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.