Hubertus Schmidt und Benjamin Werndl neu im Olympiakader

Reiten, Turnier, Pferde, Dressur, Deutsche Meisterschaften, Grand Prix Special

Hubertus Schmidt und Escolar, Grand Prix Special DM Balve 2019 (© von Korff)

Der Olympiakader ist neu zusammengestellt worden. Sieben Reiterinnen und Reiter mit insgesamt 13 Pferden hat der Dressurausschuss des DOKR benannt. Neu dabei sind Hubertus Schmidt und Benjamin Werndl. Außerdem steht fest, wer beim CHIO Aachen im Dressur-Nationenpreis an den Start geht.

Nach ihren Ergebnissen bei den Deutschen Meisterschaften sind Hubertus Schmidt und Benjamin Werndl in den Olympiakader Dressur des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR). Das hat der DOKR-Dressurausschuss heute in Balve entschieden.

Hubertus Schmidt wurde mit Escolar in den Kader berufen. Parallel zu dieser Bekanntmachung wurden auch die deutschen Reiter für das CHIO Aachen benannt. Hubertus Schmidt und Escolar sollen dort in der CDI-Tour gehen. Sie sind aber als erste Reserve für die Nationenpreismannschaft vorgesehen. In der Soers werden für die deutsche Equipe in der CDIO5*-Tour Isabell Werth und Bella Rose, Dorothee Schneider mit Showtime, Jessica von Bredow-Werndl und Dalera sowie Helen Langehanenberg und Damsey reiten.

Sönke Rothenberger und Cosmo, die wegen einer Kolik des Wallachs nicht an den Meisterschaften teilnehmen konnten, werden ebenfalls in der CDI4*-Tour starten.

von Korff

Benjamin Werndl und Daily Mirror, Grand Prix Special DM Balve 2019 (© von Korff)

Gleich mit zwei Pferden, Weltcup-Finalist Daily Mirror und Famoso, Zweiter im Louisdor-Preis 2018, ist Benjamin Werndl im Olympiakader vertreten.

Der aktuelle Olympiakader:

Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB und Zaire-E
Helen Langehanenberg mit Damsey FRH
Sönke Rothenberger und Cosmo
Hubertus Schmidt mit Escolar
Dorothee Schneider mit Faustus, DSP Sammy Davis jr. und Showtime FRH
Benjamin Werndl mit Daily mirror und Famoso OLD
Isabell Werth mit Bella Rose, Emilio und Weihegold OLD

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.