International Dressage Riders Club: Isabell Werth zur neuen Präsidentin gewählt

032 Frie Isabell Werth – Weihegold OLD_Easy-Resize.com

Isabell Werth und Weihegold (© Frieler)

Der International Dressage Riders Club (IDRC) hat eine neue Präsidentin: Isabell Werth. Die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt wurde gestern mit großer Mehrheit bei einer Online-Abstimmung auf den Posten gewählt.

Da sie während der Corona-Pandemie mehr Zeit gefunden habe, um sich auch einmal mit anderen Dingen zu beschäftigen, hatte sich Isabell Werth zur Wahl gestellt. Themen wie die kürzlich von der FEI beschlossene Helmpflicht und auch der umstrittene Kurz Grand Prix in Weltcup-Prüfungen brennen der 51-Jährigen unter den Nägeln. Als neue Präsidentin des IDRC will Isabell Werth diese Punkte beim Weltreiterverband noch einmal auf die Agenda bringen. Sie tritt damit die Nachfolge der finnischen Dressurreiterin Kyra Kyrklund an, die in Zukunft als zweite Vorsitzende fungieren wird.

Auch Klaus Roeser, Vorsitzender des DOKR-Dressurausschuss, hat eine neue Aufgabe. Er wurde in der gestrigen Jahres-Hauptversammlung des IDCR zum Generalsekretär gewählt. Dressurreiter Michael Klimke übernimmt zudem das Amt des Schatzmeisters. Desweiteren im Vorstand verteten sind: Beatriz Ferrer-Salat (ESP), Carl Hester (GBR), Catherine Haddad (USA), Hans Peter Minderhoud (NED), Victoria Max-Theurer (AUT) und Yvonne Losos (DOM).

Der Internationale Dressage Riders Club wurde 1986 gegründet. Er soll die Interessen und die Meinung der aktiven Dressurreiter repräsentieren, insbesondere auch gegenüber dem Weltreiterverband FEI.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.