Jessica von Bredow-Werndl und Dalera erstmals Nummer eins der Welt

Bildschirmfoto 2021-07-28 um 17.41.04

Mit dieser selbstverständlichen Leichtigkeit und höchstens zu erahnender Hilfengebung piaffiert Dalera unter Jessica von Bredow-Werndl hier zu Olympia-Gold. (© www.sportfotos-lafrentz.de)

Die neue Weltrangliste des Weltreiterverbandes FEI verzeichnet erstmals Jessica von Bredow-Werndl mit der Trakehner Stute Dalera als Nummer eins der Welt. Isabell Werth hat drei Pferde unter den Top Ten.

Die neue Nummer eins der Welt in der Dressur ist Jessica von Bredow-Werndl mit Dalera. Die Olympiasieger aus Tokio haben im Anrechnungszeitraum 2999 Punkte gesammelt. Der Sieg mit 91,732 Prozent in der Olympia-Kür von Rio bringt allein schon 427 Zähler. Damit liegt das Duo aus Aubenhausen klar vor Isabell Werth mit der Oldenburger Stute Weihegold (2822).

Auch interessant

Werth hat gleich drei Pferde in der Top Ten und vier in der Top 11: Mit dem Westfalen Emilio, der das letzte Mal in Achleiten im Juni gepunktet hat, ist sie Fünfte (2610), mit dem Shooting Star Quantaz rangiert sie an achter Position (2506). Und Bella Rose, Silbermedaillengewinnerin in Tokio, deren Karriere in Aachen beendet werden soll, ist Zwölfte (2468).

Jessica von Bredow-Werndl hat ein weiteres Pferd unter den Top Ten: Die niederländische Stute Zaire, die zukünftig von Selina Söder geritten werden soll, ist auf Platz sieben (2524) notiert.

Platz drei in der Weltrangliste nimmt mit 2754 Zählern die Dänin Cathrine Dufour mit Bohemian ein. Dahinter rangiert die Britin Charlotte Dujardin mit der Hannoveraner Stute Freestyle (2736), die allerdings nicht bei den Europameisterschaften in Hagen am Start sein wird. Dujardin gibt dem Bronzemedaillengewinner von Tokio,  dem Niederländer Gio v. Apache, den Vorzug (2596).

Zweimal Nummer eins der Welt im deutschen EM-Team

Das deutsche EM-Aufgebot geht, Stand heute, damit mit zwei Pferden in Hagen an den Start, die beide schon einmal die Nummer eins der Welt waren, zwei Stuten: Dalera und Weihegold. Ergänzt werden sie von Faustus und Dorothee Schneider, aktuell 25. im Ranking (2231) und Helen Langehanenberg mit Annabelle, Weltranglistenposition 38 (2064).

Die Top Ten der Weltrangliste komplettieren der Niederländer Edward Gal und Total U.S. auf Rang neun mit 2484 Punkten. Gal wird aber nicht an den Europameisterschaften teilnehmen, da keines seiner Pferde fit genug für einen Start ist, wie der niederländische Sportverband bei seiner Nominierung bekannt gegeben hatte.


Die Europameisterschaften in Hagen beginnen am Dienstag, 7. September 2021 mit dem Vetcheck. Infos zu Programm und Eintrittskarten finden Sie hier.