Junioren-EM Pilisjaszfalu: Jana Lang in Führung nach Tag eins, Allegra Schmitz-Morkramer auf Rang drei

Schmitz Morkramer (1)

Allegra Schmitz-Morkramer und Lavissaro hatten den Löwenanteil am EM-Mannschaftsgold der Children 2019. (© Mirka Nilkens)

Heute und morgen entscheidet sich im ungarischen Pilisjaszfalu, wer Mannschaftseuropameister der Dressur-Junioren 2020 wird. Auch hier haben die deutschen Mädels gut vorgelegt!

Sowohl Allegra Schmitz-Morkramer auf Lavissaro als auch Jana Lang mit Baron konnten heute aufs Viereck, ehe die Prüfung wegen eines drohenden Unwetters unterbrochen werden musste. Bis zur Pause lagen sie auf den ersten beiden Plätzen. Als es weiterging, mussten sie ein niederländisches Paar in ihre Mitte lassen. Doch an der aktuellen Führung in der Gesamtwertung der Deutschen ändert das nichts.

Auf Platz eins liegt vor der morgigen zweiten Hälfte der Prüfung Jana Lang im Sattel ihres Neuerwerbs Baron, einem 14-jährigen Sohn von Hans Peter Minderhouds Johnson, mit dem sie vor einigen Wochen schon in Mariakalnok für Furore gesorgt hatte. Mit 74,515 Prozent haben die beiden auch heute ordentlich vorgelegt und konnten sich einen guten Vorsprung erarbeiten.

Die Zweitplatzierte, die Niederländerin Robin Heiden, kam auf dem neunjährigen, ebenfalls in den Niederlanden gezogenen Tuschinski-Sohn Gasmonkey auf 72,788 Prozent. Beide, Jana Lang und Robin Heiden, haben bereits EM-Erfahrungen im Ponysattel gesammelt.

EM-Erfahrung hat auch die Reiterin auf Rang drei, allerdings bei den Children: Allegra Schmitz-Morkramer. Im vergangenen Jahr waren sie und ihr Holsteiner Lissaro-Sohn Lavissaro unschlagbar bei den Children. Den Übergang ins Juniorenlager haben sie nahtlos gemeistert und erhielten heute 72,243 Prozent für ihre Vorstellung.

Ausblick

Die beiden stärksten deutschen Paare, Valentina Pistner auf Flamboyant und Anna Middelberg mit Blickfang HC, gehen erst morgen aufs Viereck. Beide hatten auch im Vorjahr zum siegreichen Junioren-Team gehört und dürften auch in der Einzelwertung ein Wörtchen mitreden können. Pistners Startzeit ist 8.09 Uhr. Für Anna Middelberg wird es um 11.12 Uhr ernst.

Die schärfsten Konkurrenten sind wie immer die Niederländer und die Junioren aus Dänemark. Von letzteren platzierten sich Kristian Würtz Green und Bovbjergs Zhivago heute auf Platz vier (70,637) und Maja Emilie Leth mit Stasia auf Rang fünf (70,091).

Morgen drücken die dänischen Fans die Daumen für Frederikke Gram Jacobsen auf Ryvangs Zafina um 10.03 Uhr und für den dreifachen Pony-Europameister des Vorjahres, Alexander Yde Helgstrand, der mit Grevens Sa Va um 12.57 Uhr an der Reihe ist.

Für die Niederländer war neben Robin Heiden heute Shanna Baars auf Fernando am Start. Mit 69,151 Prozent belegten die beiden Rang acht. Morgen geht um 9.54 Uhr Evi Van Rooij mit Don Tango B aufs Viereck. Sanne van der Pols und Cuvanck PP sind fast am Schluss um 12.48 Uhr an der Reihe.

Die 16-Jährige Evi van Rooij gehörte im Vorjahr ebenso zum Silber-geschmückten Pony-Team der EM in Strzegom wie Robin Heiden. Sanne van der Pols gehörte 2017 und 2018 zum siegreichen Children EM-Team der Niederlande und ging 2019 erstmals bei den Junioren an den Start, wo sie Silber mit dem Team gewann. Bei diesen Gelegeneheiten saß sie allerdings im Sattel von Excellentie. Mit Cuvanck PP ist dies ihr erstes Championat.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.