Kittels Abreiten: Epona TV will Filmmaterial nicht herausgeben

eponatv.jpg

Der dänische Internetsender Epona TV wird das Rohmaterial von Patrik Kittels Abreiten im dänischen Odense nicht der FEI zur Verfügung stellen.

Das Originalmaterial, das ein Kamerateam von Epona TV beim Abreiten für die Weltcup-Dressur in Odense erstellt hat, wird dem Weltreiterverband FEI nicht zur Verfügung gestellt. Das haben die dänischen Journalisten mitgeteilt. Es gehe nicht darum, das Material freizugeben, wenn man dafür das O.K. für ein mehrfach angefragtes Interview bekäme. „Wir sind Journalisten, keine Stewards“, lautet die Argumentation. Deswegen werden die Berichterstatter weder das Material herausgeben, noch kommentieren.
Epona TV hatte ein Video auf der Internetplattform You Tube eingestellt, das den Schweden Partik Kittel beim Abreiten des Hengstes Scandic zeigt. In einer Sequenz ist die Zunge des Pferdes, das die gesamte Zeit in extrem enger Halsposition geritten wird, zu sehen. Mehr als 140.000 Mal ist das Video mittlerweile angeklickt worden und hatte die FEI dazu veranlasst, sich zum Thema Rollkur zu äußern.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.