Kolik – Bella Rose operiert und auf Weg der Besserung

Bildschirmfoto 2021-07-28 um 17.41.11

Bella Rose und Isabell Werth in ihrer letzten gemeinsamen Grand Prix Kür in Tokio. (© www.sportfotos-lafrentz.de)

Isabell Werths Olympiazweite Bella Rose musste gestern operiert werden. Bei der Bellissimo M-Tochter war eine Darmverschlingung festgestellt worden.

Bella Rose ist operiert und es geht ihr den Umständen entsprechend gut. Das ist die gute Nachricht, hinter der Mitteilung, die jedem Pferdefreund das Blut in den Adern gefrieren lässt. „Kolik“ – das ist eines der schlimmsten Worte im Zusammenhang mit Pferden.

Am gestrigen Mittwoch, dem Tag, an dem die deutsche Mannschaft bei den Dressur-Europameisterschaften souverän die Goldmedaille gewonnen hat, zeigte Bella Rose plötzlich zuhause im Stall in Rheinberg Koliksymptome. Die Fuchsstute wurde in eine Klinik gebracht. Bei der Untersuchung vor Ort wurde deutlich, dass eine Operation unvermeidbar war.

Kolik Operation für Bella Rose unumgänglich

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hat dazu folgendes Statement veröffentlicht: „Es handelte sich in Bella Roses Fall um eine besonders schwere und schmerzhafte Form der Kolik, ein sogenanntes Foramen epicloicum, bei dem keine herkömmlichen Medikamente geholfen hätten. Eine Operation war deshalb dringend notwendig und alternativlos“, sagte Mannschaftstierarzt Dr. Marc Koene. „Glücklicherweise ist Bella Rose nach der OP schnell wieder aufgestanden. Inzwischen hat sie gefressen und der Darm arbeitet wieder normal.“

„Wir sind alle sehr glücklich, dass Bella Rose die Operation so gut überstanden hat. Ich habe sie heute morgen besucht und sie durfte schon wieder ihr erstes Gras fressen“, sagte Isabell Werth und ergänzte:„Ich danke dem Tierärzteteam der Tierklinik Meerbusch für ihr hervorragendes und umsichtiges Handeln.“

Auch interessant

Am heutigen Donnerstag kam dann die Einschätzung: Die Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Spiele von Tokio hat den Eingriff gut überstanden.

Die Kolik vereitelt den ursprünglichen Plan, wonach Bella Rose am kommenden Wochenende im Rahmen des CHIO Aachen mit einem letzten Start vom Turniersport hätte verabschiedet werden sollen. Das Karriereende der Weltmeisterin von 2018 in Tryon und dreifachen Goldmedaillengewinnern bei den Europameisterschaften in Rotterdam 2019 hatte Isabell Werth in Tokio direkt nach der olympischen Grand Prix Kür bekannt gegeben.