Madrid: Favoritensieg im Grand Prix für die Weltcup-Kür

pvh-170719-aachen-7449 BEATRICE

Beatriz Ferrwer-Salat (ESP) und Delgado beim Abreiten im Rahmen des CHIO Aachen 2017. (© Pauline von Hardenberg)

Nicht nur für die Spring-, auch für die Dressurreiter geht es dieses Wochenende in der spanischen Hauptstadt im Weltcup-Punkte. Es zeichnet sich ab, dass es zu seinem spanisch-spanischen Duell kommen wird. Wobei der Sieger von heute eindeutig war.

Alle fünf Richter hatten die beiden EM-Bronzemedaillengewinner von 2015 auf dem ersten Platz, Beatriz Ferrer-Salat und ihren inzwischen 17-jährigen Westfalen Delgado v. De Niro. Sie erhielten 75,761 Prozent, über drei Prozent mehr als das Paar auf dem zweiten Rang.

Das waren Ferrer-Salats Landsmann Claudio Castilla Ruiz und sein PRE-Hengst Alcaide, die im Sommer auch bei den Weltreiterspielen in Tryon am Start gewesen waren und 2016 Olympialuft in Rio geschnuppert hatten. Heute gaben die Richter ihnen 72,457 Prozent.

Dritter wurde der Brite Richard Davison auf seinem zwölfjährigen KWPN-Wallach Bubblingh v. Lingh mit 71,391 Prozent.

Erste Parcours-Ergebnisse

Das erste Springen des Tages, die Air Europa Trophy über 1,45 Meter gegen die Uhr, ging nach Großbritannien, an Laura Renwick und ihren zehnjährigen Vigaro-Sohn Dublin V.

Maikel van der Vleuten (NED) ritt den erst achtjährigen Zangersheider Beauville v. Bustique, ein Pferd, das er für die Spanierin Marta Ortega Perez vorstellt, auf den zweiten Platz.

Dritte wurde die Belgierin Celine Schoonbrodt-de Azevedo auf der Selle Francais-Stute Venus de L’Eyre.

Ludger Beerbaum und Casello waren nach fehlerfreier Runde als Achte noch im Geld. Marcus Ehning und Pret a Tout hatten einen Abwurf.

Alle Ergebnisse aus Madrid finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.