Mannheim: Der Nachwuchs kann sich sehen lassen

bildschirmfoto-2016-10-25-um-15-07-58

Lucie-Anouk und Massimiliano beim Training daheim. (© Pauline von Hardenberg)

Während die „Großen“ des Sports um die Welt jetten, die Dressurelite sich in Hagen misst, reitet in Mannheim beim traditionellen Maimarkt der Nachwuchs im Viereck um zahlreiche goldene Schleifen.

Angefangen bei den Ponyreitern die am gestrigen Samstag in der Mannschaftswertung gut vorlegten. So hatte am Ende Lucie-Anouk Baumgürtel auf Massimiliano mit exakt 75 Prozent die Nase vorn. Zweite wurde Nele Löbbert auf ihrer achtjährigen Ponystute Contra mit 72,906 Prozent. Der Don’t Worry-Sohn Daddys Daydream platzierte sich mit seiner Reiterin Nele Brosswitz auf dem letzten Podiumsplatz.

Einzelwertung

In der heutigen Einzelwertung drehte Nele Löbbert den Spieß um und gewann mit 70,976 Prozent knapp vor Lucie-Anouk Baumgürtel, die mit ihren beiden Ponys Platz zwei und drei belegte. 70,691 Prozent gab es für sie auf Don Miguel FH. Dahinter platzierte sie sich mit Massimiliano mit 70,569 Prozent.

Madeleine Winter-Schulze Preis

Die 16 bis 25-jährigen Reiter haben sich heute im Grand Prix von Madeleine Winter-Schulze gemessen. Glückliche Siegerin wurde Lisa-Maria Klössinger auf Daktari mit 73,527 Prozent. Alle drei anwesenden Richter sahen die junge Nachwuchsreiter deutlich an erster Stelle. 71,318 lautete das zweitbeste Ergebnis am heutigen Tag. Maire Carolin Beuth und ihr 14-jähriger Hofglanz freuten sich über die silberne Schleife. Dritte wurde Alexandra Stadelmayer auf Lord Lichtenstein mit 70,543 Prozent.