Medingen: Zwei Starts, zwei Siege für Anabel Balkenhol

19b507b2-3324-4096-ac6a-7ff3f5d8f64a

Grüße vom Klosterhof – Anabel Balkenhol und Crystal Friendship.

In Medingen ist dieses Wochenende Auktion. Zum Auftakt findet traditionell ein Dressurturnier mit Prüfungen bis Grand Prix statt. Über eine 100 Prozent-Ausbeute kann sich bislang Anabel Balkenhol freuen.

Heute stand auf dem Klosterhof in Medingen nur eine Prüfung auf dem Programm, die Intermédiaire II. Die wurde zur ziemlich überlegenen Beute von Anabel Balkenhol mit ihrem elfjährigen Crystal Friendship v. Fidertanz. Alle drei Richter (Gabriele von Appen, Ute von Platen und Jürgen Böckmann) hatten das Paar an erster Stelle und vergaben 74,518 Prozent.

Rang zwei ging an Cora Jacobs im Sattel von Never ever, den man rein abstammungsmäßig eher im Parcours vermuten würde: Bianca Töpperwien hatte ihre Fighting Alpha-Stute mit Now or Never angepaart. Aber der zwölfjährige Hannoveraner Wallach fühlt sich offenbar auch auf dem Viereck zuhause: 72,807 Prozent.

Rang drei ging an André Hecker und den Hochadel-Wolkenstein II-Sohn Hemingway (72,325), gefolgt von Juliane Brunkhorst im Sattel des westfälischen Christ-Sohnes Con Cento (70,833).

Für Crystal Friendship bzw. „Fritz“, der ja ein Vollbruder zu Matthias Raths Foundation ist, war dies übrigens der achte S***-Sieg.

Nachwuchstour

Und für Anabel Balkenhol war es die zweite gelbe Schleife an diesem Wochenende. Die erste gab es gestern mit dem selbst gezogenen siebenjährigen Hannoveraner Wallach Develino v. De Niro-Future. Er hatte die Dressurpferdeprüfung Klasse M für sich entscheiden können. Mit 8,2 setzte er sich an die Spitze. Die Einzelnoten: Trab 9,0, Schritt 7,0, Galopp 8,0, Durchlässigkeit und Gesamteindruck 8,5.

Rang zwei in dieser Prüfung ging an die in Schenefeld beheimatete Finnin Melinda Ignatius auf dem seschsjährigen Lacoste v. Don Olymbrio L-Londonderry (8,0 in allen Bereichen), gefolgt von Juliane Brunkhorst auf Elitist v. Escolar-De Niro und Jörn Kubelke mit dem Windsor-Sohn Emilio Carino, die beide auf eine 7,8 kamen.

Juliane Brunkhorst hatte zuvor die erste Prüfung des Turniers für sich entscheiden können, die Dressurpferdeprüfung Klasse A. Hier war ihr vierjähriger KWPN-Hengst Lord Toto’s Fascination nicht zu schlagen. Der Sohn des Toto Jr., der seinen Reiter Edward Gal ja gerade zum Niederländischen Meister gemacht hatte, bestach in Trab und Schritt mit je 8,0, erhielt im Galopp sogar eine 9 sowie eine 8,5 für den Gesamteindruck und 8,0 in der Durchlässigkeit.

In der Dressurpferdeprüfung Klasse L hatte Lena Stegemann auf dem Fürst Belissaro-Sohn Fernando Parrado die Nase vorn gehabt. Zu jeweils 9,0 in Trab und Schritt gesellten sich 7,0 im Galopp, 8,0 in der Durchlässigkeit und 8,5 im Gesamteindruck. Das ergab eine Endnote von 8,3.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.