Nachwuchs-EM Dressur: Deutsche Junioren sind Europameister 2020

Anna Middelberg

Anna Middelberg und Blickfang HC waren schon bei der Sichtung in Warendorf das Maß der Dinge bei den Junioren. (© Mirka Nilkens)

Mit großem Vorsprung sicherte sich das deutsche Junioren-Team den Titel bei den Europameisterschaften der Nachwuchsdressurreiter in Pilisjaszfalu, Ungarn.

Bereits gestern hatten Jana Lang auf Baron und Allegra Schmitz-Morkramer mit Lavissaro die Deutschen in Führung gebracht. Heute Morgen musste dann Valentina Pistner auf Flamboyant als erste für die Equipe aufs Viereck.

Die beiden sind das erfahrenste Paar des Teams, wurden 2018 Zweite mit der Mannschaft und gewannen ebenfalls Silber in Einzelwertung und Kür. 2019 holten sie Gold mit dem Team und wurden jeweils Dritte in Einzelwertung und Kür. Die beiden sind aktuell die Nummer eins der Junioren-Weltrangliste. Doch heute war nicht ihr Tag.

In der ersten Trabverstärkung machte Flamboyant sich frei und kam aus dem Takt. Dann kam er immer wieder hinter die treibenden Hilfen und wurde dadurch eng. Das wurde im Laufe der Prüfung nicht besser, sondern eher schlimmer. In der Galopptour klemmte er ab und war nur mit sehr deutlichen Hilfen zu überreden, weiter zu galoppieren. So reihten sich in der Folge auch mehrere Fehler aneinander. Unter dem Strich standen 67,939 Prozent, das schlechteste Ergebnis, das der ehemalige Bundeschampion und Burg-Pokal Sieger (das noch unter Marita Pundsack bzw. Isabell Werth) und seine Reiterin international je erhalten hatten.

Wie Bundestrainer Hans-Heinrich Meyer zu Strohen der FN berichtete, hatte Flamboyant die Zuunge übers Gebiss genommen. „Das tut mir natürlich für Valentina sehr leid“, soe Meyer zu Strohen, „sie hat keinen Fehler gemacht und weder auf dem Vorbereitungsplatz noch an einer anderen Stelle hatte sich so etwas abgezeichnet. Das Trio aus ihr, ihrem Pferd und ihrer Trainerin hatte tolle Vorarbeit geleistet, die beiden sind top in Form. Aber Valentina geht gut mit der Situation um und freut sich auf ihren nächsten Start.“

Danach kam es ganz auf Anna Middelberg und ihren Belissimo M-Sohn Blickfang HC an. Den beiden gelang eine kleine Sternstunde, die mit 75,454 Prozent belohnt wurde. Das bedeutete die vorläufige Führung, sowohl für Anna Middelberg als auch für das Team. Aber das beste dänische Paar sollte noch kommen und die Dänen waren es, die Deutschland den Titel noch hätten streitig machen können.

Um 12.57 Uhr war die Startzeit des dreifachen Pony-Europameisters 2019 angesetzt, Alexander Yde Helgstrand, Sohn von Andreas Helgstrand, im Sattel der Soprano-Tochter Grevens Sa Va, mit der Helgstrand Junior bereits Prix St. Georges-Siege gefeiert hat. Über 79 Prozent hätten die beiden gebraucht, um die Deutschen vom obersten Treppchen zu schubsen. Der 16-Jährige gab alles, doch Volten und Seitengänge quasi im Mitteltrab hinter sich zu bringen, war nicht das, was die Richter sehen wollten. Dann folgte noch ein Rückwärtsrichten mit Widerstand, so dass es am Ende 71,848 Prozent und Rang sechs wurde.

Damit war klar: Deutschland holt Mannschaftsgold mit insgesamt 222,212 Punkten vor Dänemark (214,818) und den Niederlanden (213,515).

Einzelwertung

Bestes Paar in der Einzelwertung blieben Anna Middelberg und Blickfang, die 2019 zusammen mit unter anderem Valentina Pistner und Flamboyant schon einmal Mannschaftsgold gewonnen hatten.

Jana Lang, die 2018 als Ponyreiterin schon einmal Gold bei Europameisterschaften geholt hatte, wurde Zweite auf dem KWPN-Wallach Baron, den sie erst seit kurzem unter dem Sattel hat.

Die vierte deutsche Reiterin, Allegra Schmitz-Morkramer, belegte mit ihrem Holsteiner Lissaro-Sohn Lavissaro Rang fünf bei ihrem ersten EM-Auftritt im Juniorenlager. Letztes Jahr hatten die beiden Deutschland noch den Titel bei den Children gesichert.

An dritter Stelle reihte sich mit Robin Heyden auf Gasmonkey das beste niederländische Paar ein, gefolgt von Frederikke Gram Jacobsen und Ryvangs Zafina, die die beste Leistung für das dänische Team geliefert hatten.

Neben letzterer und Alexander Yde Helgstrand ritten für Dänemark außerdem Kristian Würtz Green auf Bovbjergs Zhivago (70,637/Rang 10) und Maja Emilie Lieth auf Stasia (70,091) Platz elf.

Das niederländische Quartett wurde vervollständigt durch Sanne van der Pols mit Cuvanck PP (71,363/Rang sieben), Evi van Rooij und Don Tango B (69,364/Platz 16) und Shanna Baars mit Fernando (69,151/Rang 18).

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.