Festhallen Reitturnier 2019: Die Finalisten für Nürnberger Burg-Pokal und Louisdor-Preis + Zeitplan

Druck

Vom 19. bis 22. Dezember wird in der Frankfurter Festhalle wieder getanzt. Das Festhallenturnier ist traditionell Austragungsort der beiden wichtigsten Serien für Deutschlands Nachwuchs-Dressurpferde, dem Nürnberger Burg-Pokal und dem Louisdor-Preis. Dies sind die Teilnehmer.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – bald ist es wieder so weit. Und wenn das vierte Lichtlein brennt, alle Welt nach Frankfurt rennt. Denn vom 19. bis 22. Dezember steht in der Festhalle das alljährliche große Dressur- und Springturnier an. Frankfurt ist alljährlich der Treffpunkt von Deutschlands Dressur-Elite von morgen, die ihre Besten in den Finals von Louisdor-Preis und Burg-Pokal ermitteln. Die Qualifizierten 2019 finden Sie weiter unten aufgeführt.

Zudem gibt es eine Grand Prix-Tour mit Special und Kür für die „Großen“ und Springprüfungen auf CSI3*-Niveau. Der Große Preis entlässt dann Reiter und Zuschauer in die Weihnachtstage.

Der Zeitplan (in Auszügen)

Donnerstag, 19.12.2019

– Nürnberger Burg-Pokal, Einlaufprüfung St. Georg Special
– D*T*M Dressage Team Masters, FEI-Einzel- und Mannschaftsaufgabe und FEI-Kür
– Dressurprüfung, Kl. A Kür Quadrille für Mannschaften

Abendveranstaltungen:

– Frankfurt Team Driving Competition, Vier- und Zweispänner-Teamwettkampf
– Schauwettkampf der hessischen Vereine
– Teamspringen Kl. L/M**/S*

 

Freitag, 20.12.2019

– Internationaler Grand Prix de Dressage, Dressurprüfung Klasse S***
– Louisdor-Preis Finale 2019, Einlaufprüfung Nachwuchspferde Grand Prix
– Internationales Eröffnungsspringen (Fehler/Zeit), Springprüfung Klasse S*

Abendveranstaltungen:

– Erste Qualifikation der Youngster Tour, Internationale Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse M** für sieben- bis achtjährige Pferde
– Championat von Frankfurt, Internationale Weltranglisten-Springprüfung Kl. S*** mit Stechen
– Jump & Drive

 

Samstag, 21.12.2019

– Internationaler Grand Prix Special, Dressurprüfung Klasse S***
– Finale Nürnberger Burg-Pokal der Dressurreiter 2019, St. Georg Special

Nachmittagsveranstaltungen:

– Internationale Weltranglisten-Springprüfung Klasse S*** mit Siegerrunde
– Zweite Qualifikation der Youngster Tour, Internationale Springprüfung(Fehler/Zeit) für sieben- bis achtjährige Pferde

Abendveranstaltungen:

– Nürnberger Burg-Pokal Führzügel-Wettbewerb, Siegerpreis
– Nürnberger Burg-Pokal der Dressurreiter 2019, Siegerpreis St. Georg Special Kür nach freiem Ermessen
– Internationale Weltranglisten-Springprüfung Klasse S*** mit Stechen

 

Sonntag, 22.12.2019

– Finale Louisdor-Preis 2019, Nachwuchspferde-Grand-Prix
– Grand Prix Kür, Dressurprüfung Klasse S***
– Initiative Deutsche Bank Reitsport-Akademie

Nachmittagsveranstaltungen:

– Finale der Youngster Tour
– Großer Preis von Hessen, Internationale Weltranglisten-Springprüfung Klasse S***

Die Highlights: Burg-Pokal und Louisdor Preis

Bereits seit 1992 wird der Nürnberger Burg-Pokal der Dressurreiter ausgetragen, eine Serie auf Prix St. Georges-Niveau (geritten wird eine Sonderaufgabe), die sich an sieben- bis neunjährige Pferde richtet.

Zwölf Turniere in ganz Deutschland haben Qualifikationen für die Entscheidung im Rahmen des Frankfurter Festhallenturniers ausgerichtet. Das Finalticket gewinnt der jeweilige Sieger der Etappe. Dies sind die Teilnehmer 2019:

  • Mannheim / Maimarktturnier Matthias Bouten Grimani 74,366%
  • Redefin / Internationales Pferdefestival Isabel Freese Total Hope 77,293%
  • Balve / Longines OPTIMUM mit DM Sandra Nuxoll Bonheur de la vie 72,683%
  • Werder / Dressurfestival Bonhomme Kira Wulferding Bonita Springs 78,024%
  • Bettenrode / Bettenröder Dressurtage Thomas Wagner Soul Men 76,000%
  • Neu-Anspach / Dressurfestival Wintermühle Lena Waldmann Cadeau Noir 74,366%
  • Dorsten / Dressurturnier Gut Hohenkamp Andrea Timpe Don Carismo 73,683%
  • Nürnberg / Faszination Pferd Annabel Frenzen Imperius 72,902%

Der Louisdor Preis

Der Louisdor Preis feierte 2007 Premiere als Medien-Cup, aus dem 2011 dann der TESCH Inkasso Cup wurde, ehe er sich als eben der Louisdor Preis etablierte. Die von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) ins Leben gerufene Serie richtet sich an junge Grand Prix-Pferde zwischen acht und zehn Jahren.

Bei sieben Stationen in ganz Deutschland qualifizieren sich die jeweils Erst- und Zweitplatzierten für das Finale, das wie der Burg-Pokal in Frankfurt ausgetragen wird. Geritten wird bei den Qualifikationen stets eine Intermédiaire II als Einlauf- und ein Kurz-Grand Prix als Wertungsprüfung. Erst beim Finale in Frankfurt wird ein „richtiger“ Grand Prix geritten.

Die Liste der bisherigen Sieger und zum Teil auch der Platzierten sagt im Grunde alles über die Bedeutung des Louisdor-Preises – Dablino, El Santo, Diva Royal, Weihegold, Emilio (damals vor Cosmo), Sammy Davis Jr., Dalera BB.

Ob einer der Finalisten 2019 ebenfalls im Spitzensport wird Fuß fassen können? Man wird sehen. Hier sind auf jeden Fall schon mal die Anwärter:

Hagen

L’Arbuste unter Senta Kirchhoff mit 76,814 %

Bonamour unter Hubertus Schmidt mit 72,605 %

München

San Ravallo unter Nicole Wego mit 71,977 %

Fiderdance unter Lena Waldmann mit 71,419 %

Werder

Aperol unter Emma Kanerva mit 70,674 %

Science Fiction unter Pia Wischerath mit 70,628 %

Elmlohe

Bluetooth OLD unter Ingrid Klimke mit 73,744 %

Soiree d’Amour OLD unter Kira Wulferding mit 72,837 %

Ising

Ferdinand BB unter Jessica von Bredow-Werndl mit 73,581 %

Dark Pearl OLD unter Thomas Wagner mit 70,791 %

Oldenburg

Quantum Vis mit Dorothee Schneider mit 73,093 %

Mister-C mit Dorothee Schneider mit 72,0 %

 

Alle Infos zum Frankfurter Festhallenturnier finden Sie hier:

www.festhallenreitturnier-frankfurt.com

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.