Oldenburg: Talentschau zum Auftakt

AGRAVIS-Cup-Plakat-A3_24_08-600

(© Agravis Cup 2015)

In Oldenburg ist dieses Wochenende einige Reiterprominenz beim Agravis-Cup am Start (CDI4*/CSI2*). Der Donnerstag gehörte allerdings dem zwei- und vierbeinigen Nachwuchs.

Den Anfang machten heute die Nachwuchsreiter und -pferde im Derby Dressage Cup, einer Intermediaire A. Die Schwedin Therese Nilshagen, Bereiterin im Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen und seit diesem Jahr unter den Fittichen von Meistertrainer Klaus Balkenhol, konnte sich mit dem gekörten Danone-Sohn Dante Weltino knapp an die Spitze setzen. Der achtjährige Oldenburger aus einer Welt Hit II-Mutter kam auf 72,546 Prozent. Übrigens sind Therese, Dante Weltino und das Dressurpferde Leistungszentrum das Thema der Reportage in St.GEORG 12/2015.

Knapp geschlagene Zweite wurde mit 72,407 Prozent Fabienne Lütkemeier auf dem achtjährigen Bayern Fabregaz v. Florestano-Ragazzo. Victoria Michalke und die von ihr schon beim Bundeschampionat und den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde erfolgreich vorgestellte jetzt neunjährige Bayernstute Novia v. Stedinger-Alabaster behaupteten sich auf dem dritten Rang (71,852).

Im Anschluss waren die Ponydressurreiter dran, die die FEI-Mannschaftsaufgabe reiten mussten. Am überzeugendsten gelang dies Marlene Sieverding auf dem 14-jährigen erfahrenen Doubtless v. FS Don’t Worry. Sie kamen mit 69,530 Prozent aus dem Viereck. Zweite wurde Nane Grunewald auf Der Clou B v. Golden Dancer (68,761) vor Julia Rohmann und Dankeschön v. HB Daylight (68,462).

Der erste Parcours in Oldenburg wurde in der Special Junior Trophy, eine nationale Springprüfung der Klasse M*, aufgestellt. Hier setzte sich Jana Teepker im Sattel von Missy Elliott an die Spitze nach einer blitzeschnellen und fehlerfreien 54,71 Sekunden Runde. Das Nachsehen hatte Marius Horstmann auf Constantin (0/57,40). Als Dritte reihte sich Kyra Syperek im Sattel von Conquest ein (0/57,89).

Und schließlich durften heute auch die jungen Springpferde ran in der internationalen Youngster Tour. Die wurde beherrscht von zwei Holsteinern, Jörg Naeve auf D’accord v. Diamant de Semilly-Cassini II. Zweite wurde Katrin Eckermann mit Conzil (v. Cristo-Coriano) vor Marc Bahofer auf dem Belgier Izmir van de Baeyenne v. Kashmir van Schutterhof-Nonstop.

Alle Ergebnisse aus Oldenburg gibt es hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.