Ornago: Internationales Dressurmeeting mit diversen deutschen Erfolgen

m-18-27-d0336-Matthias Alexander Rath-GER-Destacado-HANN

Matthias Alexander Rath und Destacado bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde 2018. (© von Korff)

Im italienischen Ornago findet dieses Wochenende ein CDI3* mit reger deutscher Beteiligung statt – nicht nur in der großen Tour, sondern auch in den Nachwuchsprüfungen für Zwei- und Vierbeiner. Die ersten Ergebnisse.

So hat Matthias Alexander Rath mit dem WM-Zweiten Destacado sowohl die Einlaufprüfung als auch das Finale der Sechsjährigen für sich entschieden. In der Einlaufprüfung erzielte der ehemalige Bundeschampion v. Desperados 76,40 Prozent, im Finale waren es 79,0.

Zweite wurde jeweils Claudia Rassmann im Sattel von Van Damm mit 75,40 bzw. 77,40 Prozent.

Auch bei den Siebenjährigen hatte Rath die Nase vorn. Diesmal saß er im Sattel des Totilas-Sohnes Total Recall, dem 200.000 Euro-Spitzenfohlen der Vechtaer Eliteauktion 2012. Mit 80,33 bzw. 77,69 Prozent ließ er erst in der Einlaufprüfung und dann im Finale Fürst Donnerhall unter Claudia Rassmann hinter sich (73,93 bzw. 72,74).

Dritte wurde übrigens in beiden Prüfungen die nun für Frankreich startende Morgan Barbancon auf Habana Libre, ein Pferd, das im vergangenen Jahr von Diederik van Silfhout bei den Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde präsentiert worden war, aber schon damals den Barbancons gehörte (72,01 bzw. 72,63).

Erfolg für Top Queen H unter neuer Reiterin

In den Ponyprüfungen war vierbeinige Prominenz vertreten. Im vergangenen Jahr hatte die elfjährige Top Queen H unter Moritz Treffinger sowohl die EM als auch die Deutsche Meisterschaft der Ponyreiter gewonnen. Nun hat Moritz die bunte Fuchsstute an Pauline von Wulffen abgegeben. Ornago ist das erste internationale Turnier für die beiden und das zweite überhaupt. Sie schlugen sich wacker!

In der Mannschaftsaufgabe wurden Sie Dritte mit 69,81 Prozent. Der Sieg ging hier an Österreichs Florentina Jöbstl auf Cinderella M WE mit 71,71 Prozent. Übrigens auch dies ein Pony, das hierzulande gut bekannt ist, und das zuletzt mit Laura-Franziska Riegel im Sattel erfolgreich gewesen war. Zweite wurde Paulina von Wulffen im Sattel ihres zweiten Ponys, Dujardin B, mit 70,33 Prozent.

Heute in der FEI-Einzelaufgabe der Ponys konnten Paulina von Wulffen und Top Queen H sich die goldene Schleife holen, diesmal mit 71,53 Prozent. Zweite wurde Fanny Jöbstl für Österreich im Sattel von Dynasty (70,72), gefolgt von Dujardin B unter Paulina von Wulffen (70,14).

Netz spitze

Eine bislang makellose Bilanz kann Raphael Netz vorweisen, der Bereiter bei den Geschwistern Werndl im Dressurstall Aubenhausen. Bei den Jungen Reitern siegte er gestern mit Dior dank der einzigen Bewertung über 70 Prozent: 70,54. Vierte war hier Nadine Krause auf Dancer mit 68,33 Prozent. Mit ihrem zweiten Pferd Fiolina gab es 64,17 Prozent.

Auch in der Intermédiaire II war Netz der einzige 70 Prozent-Reiter, diesmal im Sattel von Lacoste. Einziges weiteres deutsches Paar unter den acht Startern waren Lena Gundlage und Campiono, die sich mit 66,42 Prozent an vierter Stelle wiederfanden.

Grand Prix

Grand Prix geritten wird in Ornago auch. Hier gab es einen Österreicher Doppelsieg dank Astrid Neumayer im Sattel des zuvor von Ulla Salzgeber vorgestellten Sir Simon mit 70,65 Prozent und Timna Zach auf Chico, die mit 70,04 Prozent aus dem Viereck kam. Einzige deutsche Reiterin in der großen Tour ist Alina Röhricht, die mit Atlantis nach einer 67,94 Prozent-Runde Sechste wurde.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.