Pony-EM Strzegom: Auftakt nach Maß für die Dressurreiter

LK8_4299

Antonia Roth und Daily Pleasure bei der EM 2020 in Pilisjaszfalu. (© Lukasz Kowalski)

Heute hat im Polnischen Strzegom die EM der Ponyreiter in allen drei olympischen Disziplinen begonnen. Als erstes werden die Mannschaftsmedaillen in der Dressur verteilt. Da sieht es aus deutscher Sicht ziemlich gut aus nach Tag eins.

Die Entscheidung im Mannschaftswettbewerb der Dressurreiter bei der Pony-EM in Strzegom fällt erst morgen. Geritten wird in zwei Gruppen. Zwei Mannschaftsreiter mussten heute ran, die anderen beiden morgen.

Für Deutschland gingen die Bundesnachwuchschampionesse von 2019, Julie Schmitz-Heinen, und ihr elfjähriger Ponywallach Carleo Go früh in Führung. Ihre 75,429 Prozent sollten zumindest heute ungeschlagen bleiben.

Die schärfste Konkurrenz kam aus dem eigenen Lager in Gestalt von Antonia Busch-Kuffner mit ihrem ebenfalls elfjährigen Hengst Kastanienhof Cockney Cracker. Mit 75,286 Prozent waren sie dem Siegerpaar dicht auf den Fersen und die beiden Richter in den Ecken bei H und M hatten sie auch vorne.

Damit führt Deutschland nach aktuellem Stand ziemlich überlegen. Dritte ist nach der ersten Hälfte mit einigem Abstand die Niederländerin Veerle van Hof auf Vinkehove Xander. Hier gab es 71,914 Prozent. Vierte ist die Dänin Karla Marillo Skov mit Steendieks Diamond De Dali (71,514).

Dank Selma Ludvigsen und Egelykkens Perfetto, die mit 71,286 Prozent Rang sieben belegten, liegt Dänemark in der Mannschaftswertung an zweiter Stelle. Aber die Niederländer folgen mit nur 0,6 Punkten Abstand. Neben Veerle van Hof hat hier heute Bridget Lock auf Don Davino gepunktet: 70,286 Prozent, Platz neun.

Morgen früh geht es um zehn Uhr weiter mit der zweiten Gruppe. Für Deutschland sind Antonia Roth und Daily Pleasure um 12.16 Uhr an der Reihe. Zum letzten Mal müssen die Daumen um 15.43 für Deutschland gedrückt werden, denn dann sind Rose Oatley und Daddy Moon an der Reihe.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.