Randbøl: Bachmann Andersen und Vayron gewinnen den Grand Prix Special, Strobel und Valparaiso Zweite

vayron-web

Erster Grand Prix Special, erster Sieg für Vayron unter Daniel Bachmann Andersen (DEN) in Randbøl. (© bluehors.com)

Das Dressurfestival des Gestüts Blue Hors im dänischen Randbøl hielt heute nochmal eine kleine Überraschung bereit. In der wichtigsten Prüfung des Tages, dem Grand Prix Special, holten sich Daniel Bachmann Andersen und sein Neuzugang Vayron den Sieg.

Freitag hatte es im Grand Prix noch keine 70 Prozent für den elfjährigen westfälischen Wallach gegeben, der diese Aufgabe dort zum ersten Mal überhaupt ging und noch ein paar Unsicherheiten zeigte. Heute konnte der 1,92 Meter große Braune unter dem ebenfalls hochgewachsenen Daniel Bachmann Andersen (DEN) im Special aber eine gehörige Schippe drauflegen.

75,532 Prozent lautete das Ergebnis für das Paar, das von allen fünf Richtern mit Abstand ganz vorne im Klassement gesehen wurde. Es ist ein Ausrufezeichen dieses Pferdes, das Bachmann Andersen für sehr talentiert hält und das vor wenigen Monaten erst aus der Ausbildung von Helen Langehanenberg in den Stall des amtierenden Mannschaftsweltmeisters wechselte. Mit diesem Auftakt darf man gespannt sein, was die Zukunft für das Paar bereit hält.

An zweiter Stelle platzierte sich die Deutsche Laura Strobel und dem wie Vayron ebenfalls von Vitalis abstammenden elfjährigen Westfalen Valparaiso vom Gestüt Vorwerk (70,34 Prozent). Die schwedischen Landesfarben vertrat die drittplatzierte Reiterin, Caroline Darcourt mit Lord Django v. Stalypso und 68,192 Prozent.

Den zweiten Sieg des Wochenendes in der kleinen Tour konnte der Don Olymbrio-Sohn Touch of Olympic für sich verbuchen. Unter dem Sattel von Blue Hors-Bereiterin Nanna Merrald Rasmussen kam der achtjährige Hengst in der Inter I auf 74,588 Prozent, was auch in dieser Prüfung einen deutlichen Sieg bedeutete.

Alle Ergebnisse aus Randbøl finden Sie hier.

Auch interessant