Reutlingen: Siegreiche Grand Prix-Premiere von Isabell Werths Belantis

Bildschirmfoto 2017-10-17 um 15.11.00

Isabell Werth und Belantis beim Training (© www.toffi-images.de)

Über ein Jahr lang war Isabell Werths Belantis auf keinem Turnier mehr gewesen. Die angekündigte Grand Prix-Premiere im Juni in Essen musste ausfallen. Dafür traten die beiden heute in Reutlingen an.

Eigentlich war das Dressurturnier in Essen-Herbergen Mitte Juni als erster Grand Prix-Start für Belantis vorgesehen gewesen. Doch kurz vorher hatte der nun elfjährige DSP-Schimmel v. Benetton Dream sich ein Eisen erst abgetreten und war dann wohl etwas unglücklich draufgetreten, so dass er nicht an den Start gehen konnte, wie Isabell Werth damals berichtete.

Dafür war es heute so weit. In Reutlingen gingen die beiden zusammen mit zwölf weiteren Paaren im Grand Prix an den Start. Es war nicht die erste Aufgabe mit Piaffe und Passage für den Benetton Dream-Sohn, der seine Karriere einst als Siegerhengst der Körung von Neustadt/Dosse begann, inzwischen aber Wallach ist. Doch es war der erste Start in einem langen Grand Prix. Er gewann ihn mit 75,467 Prozent.

Dabei ist das letzt Turnier von Belantis lange her. Auf Gut Ising war er Anfang September 2019 in der Qualifikation für den Louisdor-Preis an den Start gegangen und belegte in Intermédiaire II und Kurz-Grand Prix jeweils Rang drei. Es war das einzige Turnier in dem Jahr für den Schimmel. 2018 hatten er und Werth schon einmal Anlauf auf den Louisdor-Preis genommen und starteten in Hagen in der Intermédiaire II. Doch im Kurz Grand Prix traten sie nicht mehr an. Ergo: Das heute war die fünfte Prüfung mit Piaffe und Passage für Belantis und das mit eineinhalb und einem Jahr Pause dazwischen.

Weitere Platzierte

Das Urteil der Richter hinsichtlich der Rangierung von Belantis war einhellig: Sowohl Horst Eulich (H) als auch Christoph Niemann (C) und Andreas Grams (B) sahen ihn an erster Stelle.

Ebenso einig waren sie sich, dass sein Stallkollege, der zwölfjährige westfälische Diamond Hit-Sohn Den Haag an zweite Stelle gehörte. 72,667 Prozent wurden es hier.

Dritte wurde Janina Kahl auf dem KWPN-Wallach Emiliano v. Sandro Hit (71,333) – die übrigens bei den Deutschen Amateur-Meisterschaften 2018 Vierte geworden waren –, gefolgt von Bärbel Eppinger im Sattel ihres Rheingau-Sohnes Roy (68,20) und Alexandra Stadelmayer mit Dragoni (68,133).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Clip my Horse hat die Aufzeichnung des Videos auf Facebook gepostet. Hier der Film des Rittes:

https://www.facebook.com/watch/?v=673688806597080