Roosendaal: Grand Prix-Sieg für Anabel Balkenhol

Mit deutlicher Mehrheit setzte Anabel Balkenhol sich auf ihrem nach einer längeren Pause wieder topfitten Olympiapferd Dablino an die Spitze des Grand Prix im holländischen Roosendaal.

Bei ihrem zweiten Turnier nach dem CDI4* in Oldenburg erhielten Balkenhol und ihr 14-jähriger De Niro-Sohn 73,400 Prozent und wurden von vier der fünf Richter auf Rang eins gesetzt. Lediglich der Juror bei B, Jacques van Daele, hätte die beiden an zweiter Stelle gesehen. Gepunktet haben sie vor allen Dingen in der Galopptour. Die schwächsten Noten (zweimal 6, zweimal 6,5 und einmal 7) gab es im doppelt zählenden versammelten Schritt.

Platz zwei ging an Morgan Barbancon-Mestre im Sattel der zwölfjährigen Donnerhall-Hemmingway-Tochter Vitana V. Anfang des Jahres hatte die Spanierin Vitana V von Madeleine Witte-Vrees übernommen. Seitdem haben sie sich stetig ein bisschen verbessert. Zuletzt waren sie in Stuttgart in der Masters-Tour am Start gewesen, wo sie im Grand Prix 70,020 Prozent erhielten – ihr bisheriges Bestergebnis in dieser Prüfung. Bemerkenswerterweise erhielten sie in Roosendaal genau dieselbe Bewertung.

Dritter des Grand Prix in Roosendaal wurde der Belgier Jeroen Devroe auf dem zehnjährigen Belgier Eres DL v. Sir Lui-Balzflug/Trak mit 70,120 Prozent. Dahinter landete der Mann, den Belgiens Jacques van Daele an erster Stelle gesehen hat: Laurens van Lieren auf dem Gribaldi-Sohn Ulysses La Haya (69,480). Marlies van Baalen steuerte den ebenfalls v. Gribaldi abstammenden erst zehnjährigen Zigeuner DVB (Mutter v. Ehrentusch) auf den fünften Platz (69,080).

Thomas Wagner auf dem zwölfjährigen Hannoveraner Amoricello v. Abanos-Lord Sinclair wurde Neunter (67,500). Britta Rasche-Merkt steuerte den elfjährigen Hengst Xerez (der bei der FN als „Großpferd ohne Rassebezeichnung“ geführt wird) auf den elften Platz (66,540).

Im Prix St.Georges triumphierte Dinja van Liere auf dem Ferro-Enkel Duval’s Capri Sonne Jr. Der siebenjährige einstige Dressurpferde-WM-Finalist erhielt 75,579 Prozent und punktete insbesondere in den Grundgangarten und überhaupt allen Lektionen, in denen es nach vorne geht. Anabel Balkenhol steuerte die selbst gezogene Rosalie B (v. Rubin-Royal) auf den zweiten Platz mit 71,373 Prozent. Marlies van Baalen wurde Dritte auf Painted Brown (v. Painted Black, 71,211).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.