Roosendaal: Grand Prix Kür für Tommie Visser, Anna Abbelen gut platziert

Tommie Visser und Vingino, Sieger der WDM-Etappe in Roosendaal 2015. (© DigiShots)

Beim Dressurturnier im holländischen Roosendaal gab es gestern einen dänischen und heute einen holländischen Sieg in der Großen Tour. Aus deutscher Sicht konnte sich vor allem Anna-Christina Abbelen immer wieder unter die vorne Platzierten zu mischen.

Der Grand Prix ging an den Dänen Anders Dahl, Lebensgefährte von Großbritanniens dritter Mannschaftsreiterin Fiona Bigwood, im Sattel des Sandro Hit-Sohnes Selten HW. Die beiden vertraten die dänischen Farben auch bei den Olympischen Spielen in Rio. Gestern gab es 72,90 Prozent für sie im Grand Prix.

Tommie Visser (NED( und sein KWPN-Wallach Vingino v. Polansky landeten mit 72,120 Prozent dahinter. Rang drei ging nach Großbritannien an Gareth Hughes auf Don Carissimo v. Don Crusador (71,10).

Beste deutsche Reiterin war Jana Kun mit Vanquer v. Negro. Mit 67,780 Prozent landete das Paar auf dem zehnten Rang. Die Plätze zwölf bis 14 gingen in dieser Reihenfolge an Stella-Charlott Roth mit Rubin Action v. Rohdiamant (66,860), Dominique Bunse mit First Edition v. Fiano (66,80) und Nadine Husenbeth auf Florida v. Fidermark (66,780).

Dreimal NED in der Kür

In der Kür war kein Vorbeikommen an den Holländern. In Abwesenheit von Grand Prix-Sieger Anders Dahl siegte Tommie Visser mit Vingino und der Bewertung von 75,350 Prozent. Marlies van Baalen und Ratzinger v. Ricardos reihten sich dahinter ein (73,625), gefolgt von Jeanette Haazen im Sattel von Dabanos d’Or v. Abanos (73,30). Nadine Husenbeth konnte sich diesmal als Vierte behaupten (72,550).

Für Tommie Visser scheint Roosendaal ein gutes Pflaster zu sein. Hier konnte er bereits 2015 die World Dressage Masters Kür gewinnen.

Nachwuchsprüfungen

Richtig gut lief das Turnier bisher für Anna-Christina Abbelen. Mit Fürst on Tour, der sie 2014 schon zur Europameisterin der Junioren gemacht hatte, startet sie in der Junge Reiter-Tour. Die beiden starteten in der Mannschaftsaufgabe mit einem dritten Platz.

Die Einzelaufgabe entschieden die beiden für sich. Dahinter reihte sich die Siegerin des Vortages ein, Lina Uzunhasan aus der Türkei auf Donna Ray. Die dreifache Junioren-Europameisterin Hannah Erbe wurde mit Carlos Dritte.

Und auch heute in der Kür gab es eine goldene Schleife für Abbelen, während Uzunhasan erneut mit Rang zwei Vorlieb nehmen musste. Diesmal vor der Italienerin Valentina Remold im Sattel von Broadway. Hannah Erbe war in dieser Prüfung nicht am Start.

Anna Abbelen hatte insgesamt drei Pferde mitgebracht nach Roosendaal. In der Kleinen Tour stellte sie ihre Stute Fine Lady v. Florencio vor. Auf Platz zwei im Prix St. Georges folgte Rang sieben in der Intermédiaire I Kür.

Für die U25-Tour hatte Abbelen den Hofrat-Sohn Henny Hennessy gesattelt, der eigentlich ihrer Mutter gehört und in den vergangenen Jahren auch von Abbelens Trainer Heiner Schiergen vorgestellt wurde. Die beiden belegten Rang drei im Grand Prix hinter Maxime van Vlist auf Bailey und Denise Nekeman mit Boston aus den Niederlanden.

In der U25-Kür war Maxime van der Vlist erneut nicht zu schlagen. Aber an Denise Nekeman konnte Abbelen vorbeiziehen und holte sich die Silberne Schleife.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.