Saumur: Deutsche Nachwuchsdressurreiter weiter in der Erfolgsspur

Die deutschen Ponyreiter, Junioren und Jungen Reiter haben beim internationalen Dressurturnier im französischen Saumur ordentlich abgeräumt. Die Grand Prix-Prüfungen gingen allerdings hauptsächlich nach Großbritannien.

Am Samstag wiederholten die Jungen Reiter ihren Erfolg aus dem Nationenpreis, wo sie sämtliche vorderen Plätze belegt hatten, noch einmal in der Einzelaufgabe. Wieder waren es Sönke Rothenberger und Cosmo, die die höchste Bewertung erhielten, diesmal 74,395 Prozent. Zweite wurde Florine Kienbaum mit Din Windsor OLD (73,711) vor Mannschaftskameradin Petra Middelberg mit Barclay (70,684). Annabel Ebner und Well Done waren als Achte ebenfalls noch platziert (67,842).

In der heutigen Kür wurden die Plätze getauscht. Diesmal siegte Petra Middelberg auf Barclay mit 77,100 Prozent vor Kienbaum (75,500) und Rothenberger (75,325).

Die noch offenen Juniorenprüfungen wurden allesamt zur Beute von Franziska Schwiebert mit ihren beiden Pferden Fürst Rohan und Hogholm’s Facel Vega. Mit dem Fürst siegte sie in der Kür der O-Tour (74,50) vor der Britin Charlotte Fry auf Remming (74,125) und ihrer Teamkameradin Kristin Biermann im Sattel von San Schufro (73,650). Mit Facel Vega gewann Schweibert sowohl die Einzelaufgabe der CDI-J-Tour am Samstag (71,842), als auch die heutige Kür (74,675).

Bei den Ponys war einmal mehr (fast) kein Vorbeikommen an Semmieke Rothenberger mit Deinhard B und Golden Girl. Der Hengst ging die O-Tour und setzte sich in der Einzelaufgabe mit 77,805 Prozent an die Spitze. Maike Mende auf Desert Rose und Kathrin Wacker im Sattel von Moglie wurden Dritte und Vierte mit 73,439 Prozent bzw. 72,659 Prozent. Dazwischen schob sich die britischen Europameisterin Phoebe Peters mit SL Lucci auf Rang zwei (76,854).

In der Einzelaufgabe der CDI-P-Tour gingen die ersten drei Plätze nach Deutschland. Ganz vorne stand Rothenberger mit Golden Girl und 74,537 Prozent. Maike Mende und Nobel Nagano wurden Zweite (73,927) vor Lana Raumanns im Sattel von Den Ostriks Dailan (72,390). In derselben Reihenfolge lautete heute auch der „Zieleinlauf“ der CDI-Kür: Rothenberger (78,375) vor Mende (75,650) und Raumanns (74,850). Lediglich in der CDIO-P-Kür setzte sich Europameisterin Phoebe Peters mit SL Lucci (79,150) gegen Rothenberger und „Deini“ durch (78,125). Danach ging es weiter wie gehabt: Maike Mende wurde Dritte auf Desert Rose (76,90) vor Kathrin Wacker und Moglie (74,275).

Im Grand Prix Special waren Carl Hester und Dances with Wolfes nicht zu schlagen 71,882 Prozent zu 67,608 Zählern von Anne Sophie Serre mit Rossini und 67,412 Prozent durch Alexandre Ayache (beide FRA) auf Lights of Londonderry. Stephan Köberle behauptete sich mit seinem Darjeeling auf Rang vier (67,255).

In der Kür ging der Sieg an Multichampionesse Charlotte Dujardin im Sattel des Championatspferdes ihres Lehrmeisters, Uthopia. Die beiden kratzten mit 79,255 Prozent an der 80-Prozent-Hürde. Carl Hester selbst wurde mit dem erst zehnjährigen Nip Tuck Zweiter (74,450) vor der Dänin Agnete Kirk Thinkgaard auf Jojo AZ (72,100).

Weitere Ergebnisse

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.