Saumur: Nationenpreissieg für deutsche Ponyreiter

Dressur

(© ww.toffi-images.de)

An der berühmten französischen Reitschule Cadre Noir in Saumur konnten die Ponydressurreiter heute ihren ersten Nationenpreis 2017 vor historischer Kulisse austragen. Sie haben die Erwartungen voll erfüllt.

Für Deutschland ritten Julia Barbian auf Der kleine König, Philipp Merkt mit De Long, Laura Stuhldreier auf Tesio und Laura-Franziska Riegel mit Equestricons Lord Champion. Mit 219,360 Punkten ließen die vier das Team Großbritannien hinter sich, dass es auf 215,685 Punkte brachte. Hier ritten Sophie Taylor auf Madam’s Miss Maria, Isobel Lickley mit Valido’s Sunshine, Megan Barratt mit Valido’s Starlight sowie Gemma Owen auf Der kleine Lord.

Rang drei ging in die Niederlande mit 212,564 Punkten. Fleur van de Graaf auf Rhyfedd Spike, Brandy Bos mit Charming Foret, Sam Oudhof auf Bodethal’s Kosima und Emmely van Lieren mit Mysterious Golden Bink formten das Team.

Einzelwertung

Julia Barbian war zugleich die Beste in der Einzelwertung mit 74,915 Prozent, gefolgt von Sophie Taylor mit 72,821 Prozent und Philipp Merkt mit 72,479 Prozent.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.