Stadl Paura: Gelungene Turnierpremiere von Selina Söder und Jessica von Bredow-Werndls Zaire-E

pvh-180718-aachen-17664

Jessica von Bredow-Werndl und Zaire beim CHIO Aachen 2018. (© Pauline von Hardenberg)

Die Reiter des Stalls Werndl sind dieses Wochenende beim nationalen Turnier in Stadl Paura, Österreich, unterwegs. Mit dabei: die neue Kombination Selina Söder/Zaire-E. Für Söder war es heute die erste Intermédiaire II ihres Lebens.

Trotz Wechselfehlern erhielten Selina Söder und die KWPN-Stute Zaire-E v. Son de Niro auf Anhieb 71,447 Prozent in ihrer ersten gemeinsamen Intermédiaire II, der ersten S***-Prüfung überhaupt für die Reiterin. Highlights waren unter anderem, die Piaffen, für die sie mehrfach die 8 erhielten. In der Gesamtwertung reichte das Ergebnis für Rang zwei, nur knapp hinter ihrem Stall- und Trainingskollegen Raphael Netz im Sattel von Exclusive BB, die die Prüfung mit 71,667 Prozent eröffnet hatten. Das blieb Platz eins bis zum Schluss.

Vor einigen Wochen hatte Jessica von Bredow-Werndl bekannt gegeben, dass ihr bisheriges Zweitpferd Zaire-E Lehrpferd für Selina Söder werden soll. Mit der 17-jährigen Stute hat Söder eine hoch erfahrene Partnerin an ihrer Seite für die U25-Tour. Noch in diesem Jahr war Zaire mit Olympiasiegerin von Bredow-Werndl zweimal ganz vorne in Doha, zweimal Zweite in Mannheim und jeweils Dritte in der I-Tour bei der letzten Olympiasichtung in Kronberg. Ihre erste internationale Grand Prix Prüfung war die Stute 2014 gegangen.

Weitere Ergebnisse

Das waren nicht die einzigen Schleifen für die Aubenhausen-Reiter heute in Stadl Paura. In der internationalen Aufgabe für sechsjährige Dressurpferde auf Dressurpferde M-Niveau siegten Jessica von Bredow-Werndl und der dänische Grand Galaxy Win-Sohn Got it BB mit Weile: 8,64 zu 7,58 vom Zweitplatzierten, Spekulatius C unter Cordula Holz. Ganz knapp war hingegen der Abstand zum Paar auf Rang drei – Sylvia Gugler und Vulkano erhielten 7,56 Prozent.

Die internationale Dressurprüfung Klasse S für Nachwuchspferde machte das Team Aubi unter sich aus. Der Sieg ging mit 80,244 Prozent an Benjamin Werndl und Discover v. Don Frederic. Ihre Technik-Bewertung (74,688 Prozent) war allerdings nur die zweithöchste. Das Bestergebnis erhielten hier mit 75,469 Prozent Jessica von Bredow-Werndl und die For Romance-Tochter Forsazza de Malleret, die in der Endabrechnung mit 78,635 Prozent auf dem zweiten Platz landeten. Dritter war mit insgesamt 77,294 Prozent der Franziskus-Sohn Franz Joseph BB unter Raphael Netz.

Letzterer gewann zudem im Sattel von Dieu Donne die internationale FEI-Juniorenaufgabe, die offen ausgeschrieben war. Sie waren das einzige Paar mit über 70 Prozent, 72,304 Prozent waren es, um genau zu sein.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.