Tragischer Unfalltod von Olympiapferd

Relampago do Retiro und Hayley Beresford (AUS)

Hong Kong (China) Sha Tin Olympische Reiterspiele Dressur 13.08.2008 Grand Prix (Mannschaftswertung) Teil I: Hayley Beresford (AUS) und Relampago ©Julia Rau Hindenburgstra§e 49 55118 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 RŸsselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen GeschŠftsbedingungen

Am späten Vormittag ist der Lusitanohengst Relampago do Retiro heute in der Nähe von Hamm bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Der zwölfjährige Hengst, mit dem die Australierin Hayley Beresford bei den Olympischen Spielen in Hongkong 18. wurde, stand in einem Anhänger, der von einem Geländewagen gezogen wurde. Am Steuer saß eine 23-Jährige. 200 Meter hinter einer Einmündung kam die Fahrerin aus noch ungeklärter Ursache von der Straße ab, Auto und Anhänger kippten seitlich in den Straßengraben. Der herbeigerufene Tierarzt konnte den Lusitano aufgrund seiner schweren Verletzungen nur noch einschläfern.
Seinen letzten Auftritt hatte Relampago do Retiro (hier finden Sie ein englischsprachiges Porträt) vor zwei Wochen in Wiesbaden, als er in Grand Prix und Kür jeweils Neunter wurde. In Zeitungsmeldungen heißt es, der Hengst sei zwei Millionen Euro wert gewesen.