Valencia: Prix St. Georges an Matthias Alexander Rath

foundation_1132_797

Foundation v. Fidertanz (© www.gestuet-schafhof.com)

Einige deutsche Dressurreiter haben die lange Reise nach Spanien auf sich genommen, um beim CDI in Valencia an den Start zu gehen. Heute gab es den ersten Sieg.

Matthias Alexander Rath und der neunjährige Hannoveraner Fidertanz-Sohn Foundation siegten mit Weile. 75,526 Prozent gab es für das Paar. Dahinter folgte mit deutlichem Abstand (67,789 Prozent) Enrique Brewah Granados auf dem KWPN-Wallach Ellington v. Jazz.

Matthias Alexander Rath hatte noch ein zweites Eisen im Feuer: den Oldenburger Sir Picardi v. Sir Donnerhall. Hier wurde es Rang drei mit 66,974 Prozent.

Foundation ist übrigens der Vollbruder zu Anabel Balkenhols Nachwuchshoffnung Crystal Friendship. Der mittlerweile ebenfalls in Prix St. Georges siegreiche Wallach war 2013 über die Hannoveraner Eliteauktion für den damaligen Spitzenpreis von 200.000 Euro zu Belli Balkenhol gekommen. Damals hieß er noch Friemel.

Cosmos Comeback

Neben Matthias Alexander Rath ist auch dessen Stiefschwester Liselott Marie Linsenhoff in Valencia am Start. Sie reitet mit dem einstigen Burg-Pokal Finalisten Danoenchen die Juniorentour.

Außerdem stehen zwei der drei Rothenberger-Geschwister auf der Teilnehmerliste. Die beiden Mannschaftsolympiasieger, Sönke Rothenberger und Cosmo, werden in Valencia erstmals seit Rio wieder auf dem Turnier zu sehen sein. Gesellschaft auf der Reise Richtung Spanien hatte Cosmo von seinem Kumpel Favourit sowie von Geisha und Dissertation. Mit Favourit will Sönke ebenfalls die Grand Prix-Tour reiten. Seine Schwester Semmieke und ihre beiden Stuten haben die Junge Reiter-Tour genannt.

Alle Infos finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar