Vechta: Siegreiche Turnierpremiere von Lucie-Anouk Baumgürtel mit Hugo und mehr Debüts auf dem Viereck

Dressur, Qualifikation,

Den KWPN-Wallach Hugo vom Freiberger Hof qualifizierte Marcus Hermes in Balve für das Nürnberger Burg-Pokal Finale 2020. (© von Korff)

In Vechta steht dieses Wochenende Dressur auf dem Programm. Zum Jahresauftakt gab es einige Wiedersehen mit alten Bekannten in neuer Paarung.

So präsentierte die dreifache Pony-Europameisterin und Weltrekordlerin Lucie-Anouk Baumgürtel in Vechta erstmals den KWPN-Wallach Hugo, der bislang unter dem früheren Bereiter des Freiberger Hofes erfolgreich gewesen war, Marcus Hermes. Mit ihm im Sattel qualifizierte Hugo sich in Balve für das Finale im Nürnberger Burg-Pokal, wo er aber letztlich nicht teilnahm.

Offensichtlich hat Lucie, die in wenigen Tagen 17 Jahre alt wird, sich gut mit dem Spielberg-Sohn angefreundet. Sie gewannen ihre erste gemeinsame Turnierprüfung, eine M*, mit 72,677 Prozent. Zweite wurde Nina Sue Neumann auf der Bordeaux-Tochter Bella Rouge mit 71,818 Prozent vor Nina zur Lage auf der Londontime-Tochter Love Parade (71,566).

Paschertz zweimal vorn

Eröffnet wurde der Tag schon im 8 Uhr von den Ponyreitern, die in einer L** antraten. Hier setzten sich Children-Europameisterin Clara Paschertz und der Constantin-Sohn Celebration mit 73,590 Prozent klar an die Spitze. Celebration hatte unter seiner vorherigen Reiterin Tanja Fischer übrigens schon Erfolge bis Intermédiaire I verbuchen können. Zweite wurde die Pony-EM-Reiterin von 2019, Antonia Busch-Kuffner auf Schierensees Midnight Blue (71,667), gefolgt von Paulina von Wulffen mit Top Queen H (69,786).

Paulina von Wulffen hatte noch ein zweites Eisen in dieser Prüfung, eines, das im vergangenen Jahr zu Gold-geschmückten EM-Mannschaft gehört hatte, allerdings unter einer anderen Reiterin: Der Kleine Sunnyboy, das langjährige Erfolgspony von Shona Benner. Bei seinem ersten Auftritt mit Paulina gab es 68,333 Prozent und einen siebten Platz.

Clara Paschertz konnte im Anschluss übrigens auch die L* mit ihrem EM-Pferd Danubio für sich entscheiden.

S-Sieg an Marlene Sieverding

Höhepunkt des Tages war die S*. Hier triumphierte Marlene Sieverding auf dem Westfalen De Massimo v. Dankeschön mit 71,789 Prozent. Dahinter konnte sich die ebenfalls einst im internationalen Ponysport erfolgreiche Laura-Franziska Riegel über Rang zwei freuen.

Für sie war es die erste S-Dressur mit ihrem neuen vierbeinigen Partner, dem neunjährigen Hannoveraner Dior v. De Niro, der zuvor mit Aubenhausen-Bereiter Raphael Netz mehrfach in Junge Reiter-Tour und „normalen“ S-Dressuren siegreich gewesen war. Mit Riegel, bei der er seit gut einem Jahr ist, war es nun das dritte Turnier. Der Auftritt war den Richtern 70,198 Prozent wert.

Das genügte, um Paulinas Schwester Elisabeth im Sattel der Oldenburger Stute Fiesta Bonita v. For Compliment mit einem Punkt Abstand (70,119) auf Rang drei zu verweisen.

Alle Ergebnisse aus Vechta finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.