Vidauban: Truppa siegt, Thomas Wagner ganz knapp Zweiter in der Kür

Valentina Truppa auf Chablis

Valentina Truppa und Chablis bei den World Dressage Masters. (© 2015 World Dressage Masters Management BV)

Bei der Station der World Dressage Masters-Serie in Vidauban gab es in der Kür ein Kopf-Kopf-Rennen um den Sieg. Letztendlich entschied die B-Note, wer gewinnt. Favorit Patrik Kittel wurde disqualifiziert.

Thomas Wagner erhielt für seine Kür-Vorstellung mit dem 13-jährigen Hannoveraner Amoricello v. Abanos 74,925 Prozent. Drei der fünf Richter sahen ihn auf Platz eins. Genau dieselbe Punktsumme wie Wagner erreichte die Italienerin Valentina Truppa mit ihrem Routinier Chablis, die im Qualifikations-Grand Prix auf Rang drei lag. Drei Richter sahen sie in der Kür auf Platz zwei, einer auf dem ersten Platz. Letztendlich entschied die B-Note, wer den Sieg zugesprochen bekam und das war Truppa. Platz drei ging ebenfalls nach Deutschland. Bernadette Brune erreichte mit Spirit of Age, einem elfjährigen Oldenburger Hengst v. Stedinger, 73,575 Prozent.

Als Favorit ging eigentlich der Schwede Patrik Kittel mit der elfjährigen Stute Deja v. Silvano an den Start. Das Paar hatte den Qualifikations-Grand Prix deutlich für sich entschieden und war auch in der Kür mit über 80 Prozent auf Siegeskurs. Kittel wurde allerdings nach der Vorstellung wegen Blut am Maul seines Pferdes disqualifiziert.

Der Portugiese Conçalo Carvalho konnte derweil den Grand Prix Special für sich entscheiden. Er siegte auf Batuta mit deutlichem Abstand (77,765 Prozent) vor Briana Burgess (AUS) mit La Scala (70,118).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.