Vidauban: … und auch am letzten Tag siegten die Deutschen

Die Dressurreiter aus der Bundesrepublik gewannen bereits in den vergangenen Tagen den Nationenpreis im französischen Vidauban, eine Großteil der Nachwuchsprüfungen und auch die CDI-Tour. Das änderte sich auch heute am letzten Turniertag nicht.

So sicherte sich Victoria Michalke auf dem zehnjährigen Oldenburger Wasabi v. Welt Hit IV-Lancer den Grand Prix Special mit 71,569 Prozent, der einzigen Vorstellung, die die 70-Prozent-Marke knackte. Zweite wurde die Französin Anne Sophie Serre im Sattel des Rivero II-Sohnes Rossini (69,275 Prozent). Platz drei ging an die Gastgeberin Bernadette Brune auf dem 13 Jahre alten KWPN-Hengst Valeron v. Sandro Hit-Houston (69,196).

Die Kür der CDIO-Tour ging an Thomas Wagner auf dem 13-jährigen Hannoveraner Amoricello v. Abanos-Lord Sinclair. Das Ergebnis: beachtliche 78,050 Prozent. Zweite wurde die Holländerin Dominique Filion mit der zwölfjährigen KWPN-Stute Wenicienta v. Rosario-El Corona (75,675). Der Franzose Bertrand Liegard komplettierte das Treppchen nach einem 74,350 Prozent-Ritt auf dem in Luxemburg gezogenen Show Star-Rosenkavalier-Sohn Star Wars.

Bernadette Brune und der Oldenburger Hengst Spirit of the Age v. Stedinger-Donnerhall rangierten mit 74,335 Prozent an vierter Stelle vor Victoria Michalke und Dance On, ihrem 13 Jahre alten, ebenfalls in Oldenburg gezogenen Dream of Heidelberg-Welt As-Sohn (74,150).

Die dreifache Junioreneuropameisterin des Vorjahres, Anna-Christina Abbelen, konnte sich heute gleich über zwei gelbe Schleifen freuen. Mit First Lady sicherte sie sich die Kür der Junge Reiter-Tour und erzielte dabei stattliche 78,125 Prozent. Zweite wurde ihre Dauerrivalin auf diesem Turnier, die Niederländerin Denise Nekeman mit dem KWPN-Hengst Boston v. Johnson-Quattro (74,833). Dahinter reihte sich ganz knapp geschlagen und von zwei Richtern auf Rang zwei gesetzt, Jessica Krieg mit Revers Side ein, einer 13 Jahre alten Hannoveraner Stute v. Romancero H-Archipel, mit der sie auf diesem Turnier zuvor auch schon gelbe Schleifen gewonnen hatte (74,708). Platzieren konnte sich hier als Fünfter auf Kevin Herold auf dem 14 Jahre alten Hannoveraner Ropeter v. Rosentau-Donnerhall (71,208).

Ihren zweiten Sieg kassierte Anna-Christina Abbelen heute in der U25-Grand Prix Kür. Mit dem zwölfjährigen Hofrat-Achenbach-Sohn Henny Hennessy – auch dies ein Hannoveraner – kam sie mit 73,225 Prozent aus dem Viereck und ließ ihre Konkurrenz damit deutlich hinter sich. Am dichtesten dran war mit 70,050 Prozent Sarah Erlbeck auf einem weiteren Hannoveraner, nämlich Amichelli v. Contendro-Espri. Platz drei ging nach Belgien, an Alexa Fairchild auf dem 15-jährigen KWPN-Wallach Timor v. Matterhorn-Indoctro (69,40).

Alle Ergebnisse aus Vidauban finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.