Wegen Sturz von Pferd: Edward Gal und Undercover nicht in ’s-Hertogenbosch

EM 2015 in Aachen: Edward Gal (NED) und Undercover (© Pauline von Hardenberg)

Eigentlich hätte Edward Gal (NED) das erste Mal nach den Dressur-Europameisterschaften von Aachen sein Championatspferd Undercover am Wochenende öffentlich präsentieren wollen. Doch daraus wird nichts.

Es hätte der erste Start nach den Vorkommnissen anlässlich der Europameisterschaften von Aachen (Grand Prix-Triumph, Blut im Maul – abgeläutet im Grand Prix Special) vor sieben Monaten werden sollen. In ’s-Hertogenbosch wollte Edward Gal den Rappwallach Undercover erstmals wieder öffentlich präsentieren. Doch daraus wird jetzt nichts. Nicht etwa, weil der Ferro-Sohn nicht fit ist, sondern weil Edward Gal sich heute verletzt hat. Das schreibt das Glock’s Performance Center, der von dem österreichischen Waffenhändler Gaston Glock gesponserte Ausbildungsstall von Edward Gal und seinem Lebenspartner Hans Peter Minderhoud, heute auf seiner Facebook-Seite. Demnach hat sich Gals Nachwuchspferd Sir Schenkenberg, das er im vergangenen Jahr in Brandenburg erworben hatte, vor einem Trecker erschreckt. Dabei kam Gal so schwer zu Fall, dass die Verletzungen am Rücken einen Start beim „Indoor Brabant“ in ’s-Hertogenbosch an diesem Wochenende unmöglich machen.

Damit verliert das Starterfeld im Grand Prix um Weltcuppunkte für das Finale zu Ostern in Göteborg an Attraktivität. Allerdings ist neben Diederik van Silfhout und Hans Peter Minderhoud aus der Gold-Equipe von Aachen auch die Überraschung der EM 2015, die Spanierin Beatriz Ferrer-Salat mit Delgado am Start in den Brabanthallen.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.