Wellington: US-Dressurreiterin Silva Martin nach Reitunfall auf dem Weg der Besserung

Vor wenigen Tagen erlitt die gebürtige Deutsche Silva Martin, Ehefrau des US-Eventers Boyd Martin, bei einem Reitunfall schwere Kopfverletzungen. Nun ist sie auf dem Weg der Besserung.

Auf seiner Facebookseite veröffentlichte Boyd Martin ein Foto seiner Frau im Krankenhausbett, auf dem sie den Daumen nach oben reckt. Martin schreibt dazu: „Silva Martin sieht langsam besser aus. Ihr Augenlicht, das Sprechen und das Balancegefühl werden weiterhin immer besser. Meiner Meinung nach ist es keine Frage, dass sie sich vollständig erholen wird. Es wird ein wenig dauern. Aber das ist ja bei allen guten Dingen so.“

Silva Martin hatte bei ihrem Sturz Gehirnblutungen erlitten. Die Blutung konnte zwar gestoppt werden, aber derzeit befinden sich immer noch Blutinseln im Gehirn, die auf den Sehnerv drücken. Die Ärzte gehen aber davon aus, dass der Körper das Blut absorbieren wird. Zunächst wird Silva Martin in einen Rehabereich verlegt, der zum Krankenhaus in Wellington gehört. Sie soll schnellstmöglich nach Hause, nach Pennsylvania gebracht werden, wo die Rehamaßnahmen fortgesetzt werden.

Gute Besserung!

Quelle

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.