Weltcup Dressur 2017/2018: Fünf deutsche Reiterinnen dabei

Bildschirmfoto 2017-10-06 um 12.12.42

Wer darf beim Weltcupfinale 2018 in Paris die Korken knallen lassen? Ende Oktober geht es los mit den Qualifikationen. (© Pauline von Hardenberg)

Am 21. Oktober eröffnen die Dressurreiter ihre Weltcupsaison im dänischen Herning. Aus Deutschland haben fünf Reiterinnen angekündigt, das Finale in Paris anzupeilen.

Dressur-Bundestrainerin Monica Theodorescu erklärte gegenüber Dressursport Deutschland: „Isabell Werth ist natürlich als Titelverteidigerin dabei. Sie wird voraussichtlich bei fast allen Stationen an den Start gehen. Dann haben sich Dorothee Schneider, Jessica von Bredow-Werndl und Fabienne Lütkemeier gemeldet und Helen Langehanenberg möchte wahrscheinlich etwas später in den Weltcup einsteigen. Aber das kann sich im Lauf der Saison auch noch verschieben. Der ein oder andere reitet vielleicht mal eine Station zwischendurch und in Stuttgart, bei der Station im eigenen Land, haben wir ja auch mehrere Startplätze.“

Die Startliste für Herning

Gleich die erste Station in Herning wird mit drei deutschen Paaren besetzt sein: Isabell Werth auf Don Johnson, Jessica von Bredow-Werndl mit Zaire und Fabienne Lütkemeier mit D’Agostino.

Isabell Werth peilt ihre 21. Weltcup-Saison an und wird versuchen, zum vierten Mal den Titel zu holen.

Jessica von Bredow-Werndl war zweimal dabei und war zweimal Dritte. Im vergangenen Jahr war sie qualifiziert für Omaha. Das Finale hätte das Saisonhighlight werden sollen, ehe sie in die Babypause geht. Aber kurz vor Abflug aus Amsterdam zeigte ihr Unee Anzeichen einer Kolik, so dass sie den Start absagen musste.

Auch Fabienne Lütkemeier ist ein alter Hase im Weltcup-Zirkus. Sie war ebenfalls schon zweimal dabei und wäre 2017 auch für Omaha qualifiziert gewesen. Sie entschied sich aber bewusst gegen den Start als sich herausstellte, dass sie ihren D’Agostino nicht persönlich auf dem Flug hätte begleiten können.

Die Weltcup-Saison 2017/2018

21. bis 22. Oktober: Herning

2. bis 3. November: Lyon

17. bis 18. November: Stuttgart

9. bis 10. Dezember: Salzburg

12. bis 13. Dezember: London

26. bis 27. Januar: Amsterdam

17. bis 18. Februar: Neumünster

22. bis 23. Februar: Göteborg

10. bis 11. März: ‚s-Hertogenbosch

Finale
13.  bis 14. April in Paris

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.