Severo Jurado Lopez gewinnt Weltcup-Etappe mit über 80 Prozent

c360297c-e51a-48c1-93e3-89a8b627ca8b

Severo Jesus Jurado Lopez und Lorenzo (© Odense Horse Show)

Wie schon zuvor im Grand Prix hatte Severo Jurado Lopez auch in der Kür des Dressurweltcups in Odense (DEN) die Nase vorn. Mit seinem Olympiapferd knackte er die 80-Prozent Hürde.

Nach dem Schlussgruß des Spaniers Severo Jesus Jurado Lopez im Sattel seines zehnjährigen Spitzenpferdes Lorenzo v. Lord Loxley standen 82,060 Prozent auf der Anzeigentafel. Alle fünf Richter waren sich einig: Platz eins für das Paar, das bei den Olympischen Spielen in Rio Fünfte in der Einzelwertung geworden war. Damit sicherte sich der Bereiter von Andreas Helgstrand die erste von insgesamt neun Stationen des Dressurweltcups 2016/2017. Die Plätze zwei und drei gingen nach Schweden: Tinne Vilhelmson Silfven und der schwedische Wallach Paridon Magi v. Don Primero kamen auf 79,555 Prozent. Bei Rose Mathisen auf dem zwölfjährigen KWPN-Hengst Zuidenwind waren es 77,400 Prozent. Hendrik Lochthowe rangierte gestern im Grand Prix noch als bester Deutscher auf Rang acht, in der Kür konnte er sich mit dem zehnjährigen Johnson-Sohn Boston um einen Platz verbessern, Rang sieben mit 73,505 Prozent. Rang neun und zehn gingen an Juliane Brunkhorst mit Fürstano (72,585) und Kathleen Keller auf Daintree (71,835).

Hier gibt’s die detaillierten Ergebnisse.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.