Challenge #wirsitzenimLot – jetzt Foto einsenden und Lehrgangs-Gutschein für biomechanisch korrekt reiten gewinnen!

Bildschirmfoto 2021-04-14 um 17.15.45

Der Körper des Reiters soll sich an den vier Punkten Ohr, Schulter, Hüfte und Ferse in möglichst jeder Phase der Bewegung seines Pferdes in einer senkrechten Linie befinden. (© Toffi)

Wie wichtig es ist, als Reiter in der Senkrechten zu sitzen und nicht davor oder dahinter, vermittelt Daniela Rahn ihren Reitschülern. Sie ist Trainerin für biomechanisch korrekt reiten (BKR) und hat schon viele Körper von Reitern und ihren Pferden in Einklang gebracht. Nun verlosen wir einen Gutschein für zwei Reiteinheiten bei Daniela Rahn!

Sie kennen sicher die üblichen Kommandos, die durch die Reithallen in Deutschland schallen: „Sitz‘ gerade, mach‘ dich schwer, nimm‘ die Schultern zurück“. Doch diese Kommandos sind nicht nur selten richtig umsetzbar, sondern verschlimmern das Sitzmuster des Reiters oftmals sogar auch. Das ist die Erfahrung von Daniela Rahn, Trainerin für biomechanisch korrekt reiten (BKR) und selbst im Dressursattel erfolgreich bis zu Schweren Klasse.

In der Mai-Ausgabe des St.GEORG hat Journalistin Julia Kathmann ausführlich mit Daniela Rahn über das biomechanisch korrekt reiten gesprochen. Die BKR-Trainerin nimmt sich für ihre Reitschüler und Lehrgangsteilnehmer viel Zeit. Die erste Einheit dauert meist 1,5 Stunden, denn Daniela Rahn analysiert das Sitzmuster des jeweiligen Schülers sehr gründlich und erarbeitet, erst auf dem Ballimo-Hocker und später wieder im Sattel des Pferdes, das neue, richtige Sitzmuster mit dem Reiter. Warum das Sitzen im Lot so wichtig ist und wie sich die Pferde dadurch verändern, lesen Sie in der Mai-Ausgabe, die Sie ab kommendem Mittwoch, den 21. April, versandkostenfrei bestellen können.

Olympia-Vielseitigkeitsreiter Felix Vogg trainiert bei Daniela Rahn

In jedem Fall hat Daniela Rahn viele Lehrgangsteilnehmer so nachhaltig von ihrer Trainingsmethode überzeugen können, dass sie regelmäßig Unterricht bei der Ausbilderin nehmen. Unter anderem fährt die bis Intermediaire I erfolgreiche Dressurtrainerin regelmäßig in die Schweiz. Dort trainiert sie die Schweizer Eventing Equipe.

Equipe-Mitglied Felix Vogg, der unter anderem bei Olympia in Rio am Start war, berichtet über das Training bei Rahn: „Als coronabedingt die Turniere wegfielen, ritt ich täglich rund zehn Pferde.  Meine Hüftschmerzen wurden dadurch so stark, dass ich kaum mehr laufen konnte. Meine Pferde-Physiotherapeutin Christel Auer gab mir den Tipp, einen BKR Lehrgang mit Daniela Rahn zu absolvieren“, berichtet der 30-Jährige. Anfangs war er skeptisch, fühlte sich in der ersten dreiviertel Stunde, als müsste er alles neu lernen. „Nichts funktionierte mehr. Normalerweise sitzt man ja im Sattel und geht auf das Pferd ein, denkt aber kaum darüber nach, was man vielleicht selbst falsch machen könnte. Nun gab es so viel über mich selbst und meinen Körper nachzudenken und das war erst einmal ein Riesenschock. Da Daniela meinen Sitz ständig analysierte und mir Feedback gab, mich filmte und mir die Aufnahmen sofort zeigte, mich immer wieder zurück in meinen alten Sitz schickte und mich dann in den neuen wechseln ließ, konnte ich merken, dass ich ein ganz falsches Körpergefühl abgespeichert hatte“, berichtet der Olympiareiter. Nach einer knappen Stunde begann er zu fühlen, dass nicht nur sein Pferd lockerer wurde, sondern auch wie er sich selbst besser fühlte. „Wir haben dann verschiedene Pferde über mehrere Tage gearbeitet und ich habe gemerkt, dass es mir und den Pferden besser geht“, so Vogg. Dann kam die Ernüchterung: „Als Daniela Rahn wieder zurückreiste, funktionierte es nicht mehr.“ Das Problem: Der Körper hat seine Bewegungsmuster – auch die falschen – über Jahre eingespeichert und diese Muster aufzubrechen, dauert und bedarf intensiver Arbeit. Seit rund einem Jahr trainiert Vogg nun nach dem biomechanisch korrekten reiten, hat in der Zeit fünf Lehrgänge mit Daniela Rahn absolviert. Längst ist er hundertprozentig überzeugt von BKR. Und gesundheitlich? „Mir geht es viel besser, meine Hüftschmerzen sind nahezu verschwunden.“

Die Veränderungen sieht er auch an seinen Pferden. „Man versteht sich besser, die Pferde werden deutlich relaxter, lockerer, losgelassener und auch das Vertrauen zwischen Pferd und Reiter hat sich verstärkt.“ Vogg und etliche seiner Schweizer Kollegen sind inzwischen so begeistert von BKR, dass sie regelmäßig mit Daniela Rahn trainieren.

Die #wirsitzenimLot-Challenge!

Nun sind Sie gefragt, denn es gibt einen Gutschein über zwei Reiteinheiten bei Daniela Rahn auf einer Anlage im niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck zu gewinnen. Wer die Anfahrtskosten übernehmen möchte, der kann mit Daniela Rahn aber auch eine Anreise auf die eigene Anlage organisieren oder sogar genug Teilnehmer im heimischen Reitverein zusammentrommeln, dass daraus gleich ein ganzer Lehrgang auf der heimischen Anlage wird. Wenn das kein Grund ist, sich ein bisschen ins Zeug zu legen! 

Bis zum 17. Mai können Sie ein Foto von sich und Ihrem Pferd im Trab einsenden, auf dem Sie im Lot sitzen, also eine senkrechte Linie von Ohr, über Schulter und Hüfte bis hin zum Absatz (Ferse) bilden. Wichtig dabei: Das Foto muss komplett von der Seite, also im 90°-Winkel fotografiert sein, denn sonst kann die senkrechte Linie nicht beurteilt werden! Nachfolgend ein Beispielfoto, wie es aussehen soll: 

privat

Wenn das Video hochauflösend gefilmt worden ist, funktioniert auch ein Screenshot aus einem Video (wie bei diesem Beispiel). Wichtig ist, dass Pferd und Reiterin komplett von der Seite zu sehen sind! Bei dem hier gezeigten Paar geht es nur noch um Feinheiten. Die Reiterin sollte ihre Fußspitzen nicht ganz so weit nach außen drehen, damit die Wade flacher anliegt. Dann ist auch der Absatz der Reiterin noch exakter auf der senkrechten Linie. (© privat)

Senden Sie uns das Foto per E-Mail mit dem Stichwort #wirsitzenimLot zu oder posten Sie das Foto bei Facebook, Instagram oder Twitter! Nutzen Sie auch hier den Hashtag #wirsitzenimLot und verlinken Sie unsere Seite, damit wir Ihr Foto sehen. Den Gewinner kontaktieren wir am 18. Mai 2021. St.GEORG und BKR-Trainerin Daniela Rahn wünschen viel Glück!

Und wer etwas genauer wissen will, wie das mit dem im-Lot-sitzen funktioniert und wieso es so wichtig ist,kann sich hier ab dem 21. April versandkostenfrei den St.GEORG 05/21 bestellen.