WM junge Dressurpferde: Victoria’s Secret holt den Titel ins Rheinland

ZÜCHTERISCHES

Im Finale gingen acht deutsche, sechs holländische und ein dänisches Pferd. Unter den deutschen Pferden war Oldenburg war mit vieren dabei, Hannover mit zweien und Westfalen und das Rheinland mit je einem. Besonders bemerkenswert in diesem Finale: Das Donnerhall-D tauchte nur ein einziges Mal auf. Der gute alte Landgraf hatte gleich zwei Nachkommen über Lord Leatherdale geschickt, ebenso Florestan jeweils über Fürstenball. Ebenfalls zweimal taucht auch Sandro Hit in den väterlichen Pedigrees auf, einmal direkt und einmal über seinen Sohn Selfmade, genau wie Krack C (über Vitalis und Bordeaux) und Jazz (über Apache und Bretton Woods). Mit je einem Nachfahren dabei waren Quattro B über Quaterback, Gribaldi über Totilas, Ferro über Ampere und schließlich Bolero über Belissimo M.