WM junge Dressurpferde: Viele „lovely horses“ bei den Sechsjährigen, aber nur eine Fiontini

ZÜCHTERISCHES

Im Finale der Weltmeisterschaften der sechsjährigen Dressurpferde gingen neun deutsche Pferde (teilweise unter ausländischen Reitern für andere Länder), drei KWPNs, zwei Dänische und ein Schwedischer Warmblüter. Unter den deutschen Pferden waren drei Westfalen, zwei Oldenburger, zwei Trakehner und je ein Hannoveraner und ein Rheinländer (bzw. eine Rheinländerin). Je zwei Pferde führten das F des Florestan und das D wie Donnerhall auf der Vaterseite, hinzu kamen jeweils einmal das Landgraf-Blut über Flemmingh (bei Five Star), das Weltmeyer-W, das Bolero-B, das R wie Ramiro, das S wie Sandro Hit sowie Gribaldi und Imperio bei den Trakehnern.