Zeeland: Kür-Sieg für Jan-Dirk Gießelmann

Jan-Dirk Gießelmann und Real Dancer als dieser noch nicht „FRH“ war beim Finale des Nürnberger Burg-Pokals 2012.

(© Jan-Dirk Gießelmann und Real Dancer als dieser noch nicht "FRH" war beim Finale des Nürnberger Burg-Pokals 2012.)

Highlight des Freitags beim CDI3* im holländischen Zeeland war heute die Grand Prix-Kür, die einen Sieger aus Deutschland hatte.

Man kann schon sagen, einmal mehr haben Jan-Dirk Gießelmann und sein zwölfjähriger Hannoveraner Real Dancer v. Rubin-Royal eine Ehrenrunde angeführt. Mit 74,70 Prozent setzten sie sich in der Grand Prix Kür gegen Madeleine Witte-Vrees mit Cennin durch. Die Niederländerin und der Vivaldi-Sohn aus Morgan Barbancons Donnerhall-Tochter Vitana waren bereits gestern im Grand Prix Zweite gewesen und mussten sich heute nur knapp geschlagen geben (74,450). Jorinde Verwimp und Tiamo hielten auf Rang drei erneut die belgischen Fahnen hoch (73,050).

Der Grand Prix Special steht für morgen auf dem Plan. Er wird allerdings ohne Edward Gal stattfinden. Der Mannschaftseuropameister hat sein Championatspferd Undercover zurückgezogen, nachdem dieser schon im Grand Prix extrem unter Spannungen stand und sich das wohl heute auch im Training noch nicht gelegt hatte. So berichtet das Glock Horse Performance Center es auf seiner Facebook-Seite.

Die U25-Tour wurde heute erneut zur Beute des Siegerpaares aus der Intermédiaire II, Laurence Roos mit Fil Rouge (73,450). Maxime van der Vlist aus den Niederlanden belegte auf Bailey Platz zwei (72,625), knapp vor Florine Kienbaum und Doktor Schiwago, die Grand Prix-Sieger von gestern.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.