Zum Abschluss des Schafhof Jugendfestivals USA und Polen vorn bei Küren der Jungen Reiter und Junioren

10-12-d2727-hof-kasselmann-dressurviereck1_large

Symbolbild (© Toffi)

Die U18- und U21-Dressurreiter mussten sich am Sonntag auf dem Schafhof in Kronberg nochmal in einer Kür beweisen. Miki Yang aus den USA siegte bei den Jungen Reitern, in der Altersklasse U18 hatte die Polin Natalia Plata die Nase vorn.

Fünf Paare hatten für die Kür der Jungen Reiter ihre Startbereitschaft erklärt und präsentierten sich dem Richtergremium bestehend aus Frederico Pinteus (POR) bei E, Alice Schwab (AUT) bei H, Thomas Keßler bei C, Peter Holler bei M und Gabriela Valerianova (CZE) bei B.

Bis auf den portugiesischen Richter Pinteus sahen alle ein Paar ganz vorne: die US-Amerikanerin Miki Yang mit ihrem 15-jährigen KWPN-Wallach Donavan. Sie erhielten insgesamt 74,485 Prozent, was gleichzeitig auch ein neues persönliches Bestergebnis auf internationalem Parkett bedeutete. Yang ist gerade einmal 17 Jahre alt ist mit dem Vivaldi-Sohn seit April 2021 auf internationalen Turnieren unterwegs. Zuvor saß Olympiareiter Steffen Peters im Sattel des KWPN-Wallachs und ritt ihn zu Siegen bis Inter I-Niveau. Auch mit Miki Yang im Sattel führte Donavan schon einige Male die Ehrenrunde an, bis dato aber ausschließlich in den Vereinigten Staaten. Nun also der erste internationale Sieg auf europäischem Boden für das Paar. Damit konnten Yang und Donavan ihre bisherige Bestmarke in einer Kür für Junge Reiter nochmal um rund zwei Prozent verbessern.

Den zweiten Platz sicherten sich Henriette Schmidt und Don de Jeu mit 72,520 Prozent. Die 20-Jährige und ihr 14-jähriger KWPN-Hengst v. Jazz punkteten vor allem in der B-Note und in den Verstärkungen von Trab und Galopp. Generell ist die Trabtour des Paares von mehr Höhepunkten geprägt als die Galopptour. Rang drei wurde es für den Sieger von Samstag, Christian Alexander Kömpf mit Donau Earl und dem Ergebnis von 71,035 Prozent. Auch hier ein neues persönliches Bestergebnis, wobei bei der FEI bisher auch noch keine internationalen Starts für den 15-jährigen Trakehner verzeichnet sind.

Junioren-Kür an Natalia Plata

Bei den U18-Dressurreitern nahmen die Richter Thomas Keßler bei E, Peter Holler bei H, Gabriela Valerianova (CZE) bei C, Alice Schwab (AUT) bei M und Frederico Pinteus (POR) bei B die Beurteilung der Leistungen vor.

Am besten präsentierte sich die polnische Amazone Natalia Plata mit dem 15-jährigen Dolcetto v. Don Frederico. Sie wurde von den Richtern für ihre Vorstellung mit 74,710 Prozent bedacht. Peter Holler hatte bei H jedoch einige Lektionen deutlich schlechter gesehen als seine Richterkollegen. Er sah das Paar auf Rang sieben, alle anderen Richter vergaben 74 und mehr Prozent für Plata und ihren Hannoveraner Wallach, mit dem sie bereits in der Altersklasse U14 international auf Turnieren erfolgreich unterwegs war. Dort vertraten sie ihre Nation auch bei der Europameisterschaft 2019, sowie auch bei den Junioren ein Jahr später.

Der zweite Platz wurde es für Kenya Schwierking und die zehnjährige Oldenburger Stute Cecil v. Bordeaux mit 73,4 Prozent, die bisher beste Platzierung für das Paar in internationalen Prüfungen. Nochmal Polen rangierte an dritter Stelle mit Caroline Pawluk und Fatum (71,870 Prozent), gefolgt von Lena Rex mit Diamond Donaldo D (71,470 Prozent).

Alle Ergebnisse aus Kronberg finden Sie hier.

Auch interessant