Ein Neuer auf dem Peterhof

D’Avie v. Don Juan de Hus-Londonderry

D'Avie v. Don Juan de Hus-Londonderry (© Equitaris/Becker)

Das Gestüt Peterhof hat mal wieder zugeschlagen. Zuerst hatte es geheißen, Andreas Helgstrand, der Pferdehändler aus Dänemark, hätte den Hannoveraner Prämienhengst D’Avie allein für den Zuschlagpreis von 620.000 Euro erworben. Das stimmt aber nicht. Der Fuchs wird Boxennachbar von Sezuan.

50 Prozent der Anteile an dem Don Juan de Hus-Londonderry-Sohn gehören nämlich dem Gestüt Peterhof. Das verspricht, dass der Hengst auf dem Peterhof „gemäß seinen Anlagen auch sportlich gefördert wird.“ Das bedeutet, dass die Ausbildung zumindest im kommenden Jahr in den bewährten Händen der Peterhof-Bereiterin Dorothee Schneider liegt.

Der prämierte Hengst aus dem ersten Jahrgang des Don Juan de Hus war Preisspitze des Verdener Hengstmarktes. Arlette Jasper-Kohl und Prof. Edwin Kohl, die Besitzer des Gestüts Peterhof, erklären: „Wir sind sehr glücklich, mit D’Avie einen Hengst anbieten zu können, der in allen Belangen grandios zu überzeugen weiß und schon bei seiner Körung an der Hand höchste Begehrlichkeit weckte.“