Gunner KS an Bernadette Brune verkauft

Als Bernadette Brune vor wenigen Tagen ihren Di Magic zu seinem neuen Besitzer Andreas Helgstrand nach Dänemark brachte, entdeckte sie ein Pferd, wie sie es schon lange gesucht hat: den gekörten KPWN-Hengst Gunner KS.

Der siebenjährige Fuchshengst, der seinen Vater in seinem Erscheinungsbild nicht leugnen kann, war selbst erst vor kurzem bei Andreas Helgstrand eingetroffen. Bis dato war er eines der erfolgreichsten Nachwuchspferde der Niederlande, das unter Laurens van Lieren und Dana van Lierop im Turniereinsatz war. Mit Dana van Lierop nahm er 2016 und 2017 bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde teil. 2017 wurde er Siebter im Finale.

Dieses Jahr wäre er ebenfalls qualifiziert gewesen, konnte aber aufgrund einer Verletzung nicht starten. Er ist also bereits bis Prix St. Georges ausgebildet. Gegenüber Eurodressage berichtete die Perspektivkader-Reiterin Bernadette Brune, wie es zu dem Deal mit Gunner KS kam: „Ich fuhr zu Andreas, um Di Magic zu bringen. Dort sah ich Gunner in der Halle und habe mich direkt in ihn verliebt. Er war gerade erst angekommen und wurde mir nicht als Verkaufspferd angeboten. Aber ich habe Andreas immer wieder gedrängt, mich ihn reiten zu lassen. Also ließ er mich. Ich habe ihm gesagt, das ich exakt das Pferd gefunden habe, was ich gesucht hatte. Ich bin gut mit Dana (van Lierop) befreundet und hatte schon eine Weile ein Auge auf das Pferd geworfen, dachte aber es sei nicht zu verkaufen.“

Nun steht der Fuchs bereits auf Gestüt Brune.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar