Herpes – zwei tote Pferde im Kreis Herford

Im Reitverein „von Derfflinger Schwarzenmoor“ herrscht Ausnahmezustand. Der Grund: ein Herpesausbruch. Wie die Tierärztliche Praxis für Pferde Pacolt & Labann erklärte, konnte zwei Pferden nicht mehr geholfen werden.

Am 7. Juli hat der Reitverein „von Derfflinger“ auf seiner Facebookseite bekannt gegeben, dass „bei einigen eingestallten Pferden Symptome auftreten, die einen Herpes-Verdacht aufkommen lassen.“ Der Verdacht hat sich inzwischen bestätigt. In Absprache mit den hinzugezogenen Tierärzten wurden schon vor der offiziellen Bestätigung eines Herpesvirus‘ sofort alle notwendigen Hygienemaßnahmen getroffen sowie auch der Kreisreiterverband informiert. Außerdem hat der Reitverein angeordnet, dass die Pferde den Hof nicht verlassen und die Einsteller keine anderen Betriebe besuchen. Das sind auch die wichtigsten Empfehlungen, welche die Tierklinik Pacolt und Labann ausgibt. Sich daran zu halten, liegt im Falle des Falles im Interesse aller Beteiligten. Bisher wurden glücklicherweise keine weiteren Fälle außerhalb des betroffenen Betriebes bekannt.